zurück zum thema

Startet Preisoffensive: Schenker Deutschland

©DB Schenker

Schenker hebt die Preise an

Schenker Deutschland passt seine Preise im Landverkehr im Schnitt um sechs Prozent bis 1. Oktober 2017 an.

Frankfurt/am Main. Schenker Deutschland wird zum 1. Oktober 2017 seine Preise im Landverkehr um durchschnittlich sechs Prozent erhöhen. Davon betroffen sind sowohl die Stückgut- als auch die Ladungsverkehre. Das Speditions- und Logistikunternehmen begründet dies mit steigende Kosten, die auch durch bereits getroffene Maßnahmen zur Effizienzsteigerung nicht mehr kompensiert werden können.

Zu den größten Kostentreibern im Landverkehr gehören laut Schenker Deutschland:

  • Steigender Fachkräfte- und Fahrermangel vor allem im Nahverkehr
  • Steigendes Verkehrsaufkommen was zu höheren Kosten in der Produktion führt
  • Wachsende Märkte in Europa bedingen notwendige Investitionen in unser pan-europäisches Netzwerk
  • Höhere Personalkosten durch die neuen Bestimmungen zu den regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeiten sowie steigende Löhne

Weitere Gründe für die höheren Kosten seien Investitionen in die Digitalisierung, die volatile Entwicklung der Märkte sowie externe Faktoren wie Grenzkontrollen, die innerhalb des Schengen-Raums wieder aufgenommen wurden, teilt die Deutsche-Bahn-Tochter mit.

Marcel Vogler, Vorstand Landverkehre der Schenker Deutschland AG: „Durch die Anpassung der Preise an die Marktgegebenheiten sichern wir die hohen Qualitätsstandards unseres Landverkehrs.“ (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, DB Schenker


WEITERLESEN: