75V6090

Die finanzielle Situation im Güterverkehr sei weiter „anspruchsvoll“, erklärte SBB Cargo (Symbolfoto)

©SBB

SBB Cargo: Im ersten Halbjahr Mengen verloren

Auch weil sich die Nachfrage in einigen Segmenten im ersten Halbjahr 2019 nicht so entwickelt hat, wie geplant, fiel das Ergebnis der SBB Cargo durchwachsen aus.

Bern. Die Schweizer Bundesbahnen (SBB) haben bei der Vorlage ihrer Halbjahresbilanz die finanzielle Situation im Güterverkehr als weiterhin „anspruchsvoll“ bezeichnet. Das Ergebnis von SBB Cargo Schweiz beträgt trotz dem Abbau von neun Millionen Franken staatlichen Abgeltungen 0,25 Millionen Franken (Vorjahr 2,16 Millionen Franken). Cargo International schließt im Halbjahr mit 1,02 Millionen Franken (Vorjahr 1,64 Millionen Franken) ab. Insgesamt habe SBB Cargo aufgrund von Konsolidierungen ein Ergebnis von -0,13 Millionen Franken (Vorjahr 3,40 Millionen Franken) erreicht.

SBB Cargo habe im ersten Halbjahr sowohl im System- als auch im Einzel-Wagenladungsverkehr Mengen verloren, erklärte das Unternehmen. Denn die Nachfrage in den Branchen Stahl, Holz und Chemie ist tiefer ausgefallen als ursprünglich mit den Kunden geplant. Der Trend zu maßgeschneiderten Logistikmodellen setze sich fort, hier könne SBB Cargo „bei Projektlösungen wie dem Transport von Bauaushuben wachsen“. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Schweiz – Transport & Logistik, Markt für Transport, Spedition und Logistik

WEITERLESEN: