Sanierung der Karlsruher Rheinbrücke

Die Rheinbrücke bei Karlsruhe wird auf lange Sicht zum Nadelöhr.

©Uli Deck / dpa / picture alliance

Sanierung der Karlsruher Rheinbrücke

Von Samstag an wird es eng: Bis zum Ende des Jahres fließt der Verkehr über verengte Fahrstreifen. Zudem wird die Brücke an mehreren Wochenenden komplett gesperrt.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Karlsruhe. Auf der Rheinbrücke bei Karlsruhe wird es wegen Sanierungsarbeiten bis zum Jahresende eng. Von Samstag an fließt der gesamte Autoverkehr nach Angaben des Regierungspräsidiums über vier verengte Fahrstreifen auf der südlichen Brückenhälfte. Bis Anfang Juli soll die nördliche Seite saniert werden. Anschließend wird voraussichtlich bis Ende des Jahres der Verkehr auf die Nordhälfte verlagert.

An mehreren Wochenenden muss die Brücke vorübergehend vollständig gesperrt werden. Zuerst vom 23. Februar, 23.00 Uhr bis zum 24. Februar, 8.00 Uhr. Außerdem sind Sperrungen vom 13. bis zum 15. April und vom 20. bis zum 22. April geplant – jeweils von Samstag 0.00 Uhr bis spätestens Montag 5.00 Uhr. Weitere Vollsperrungen soll es im Juli und September geben. (dpa/fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BADEN-WÜRTTEMBERG.

1000px 588px

Logistikregion Baden-Württemberg, Stau, Streik und Unwetter

WEITERLESEN: