zurück zum thema
Baustelle, Umleitung

Umleitungen für die gesperrten Autobahn-Anschlussstellen in Sachsen-Anhalt sind ausgeschildert (Symbolbild)

©Benjaminnolte/Adobe Stock

Sanierung an drei Autobahn-Anschlussstellen in Sachsen-Anhalt

An der A 2, der A 14 und der A 36 müssen Verkehrsteilnehmer mit Behinderungen rechnen.

Magdeburg. An gleich drei Autobahn-Anschlussstellen in Sachsen-Anhalt beginnen am heutigen Montag Bauarbeiten. An der A 2 in Magdeburg-Rothensee Richtung Hannover, an der A 14 Magdeburg-Stadtfeld in Richtung Kreuz Magdeburg/Stendal und an der A 36-Anschlussstelle Güsten Richtung Braunschweig müssten Autofahrer mit Behinderungen rechnen, teilte das Verkehrsministerium in Magdeburg mit.

Die A 2-Anschlussstelle Magdeburg-Rothensee wird demnach voraussichtlich bis 19. November voll gesperrt, der Verkehr über die benachbarte AS Magdeburg-Zentrum umgeleitet. Wohl bis zum 28. September steht die A 14-Anschlussstelle Magdeburg-Stadtfeld Richtung Norden nicht zur Verfügung. Auch hier sind Umleitungen ausgeschildert. Die Arbeiten an der Anschlussstelle Güsten an der A 36 dauern voraussichtlich bis zum 5. Oktober. Der auffahrende Verkehr soll die AS Ilberstedt oder Aschersleben-Ost nutzen. Der abfahrende Verkehr wird weiter bis zur AS Aschersleben Ost und zurück zur AS Güsten geführt. (dpa/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SACHSEN UND SACHSEN-ANHALT.

1000px 588px

Logistikregion Sachsen und Sachsen-Anhalt, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: