zurück zum thema

Die digitale Frachtplattform Saloodo expandiert massiv - zuletzt in die Türkei

©Saloodo!

Saloodo: Feste Tarife für Speditionen

Die digitale Frachtplattform verspricht damit Transportunternehmen neue Geschäftschancen , ohne dass sie Aufträge selbst akquirieren müssen.

Bonn. Was große Netzwerke schon seit langem einsetzen, ist nun auf der digitalen Frachtplattform Saloodo auch für die kleinen Speditionen möglich: Das Hinterlegen von so genannten Rate Cards. Dadurch bieten sich nach Angaben von Saloodo Transportunternehmen viele neue Geschäftschancen , ohne dass sie Aufträge selbst akquirieren müssen.

Das Prinzip der Rate Cards gilt für so genannte FTL-, PTL- oder LTL-Transporte: Saloodo-Kunden kontaktieren dafür den Kundenservice und übermitteln anschließend eine Liste mit ihren Transportpräferenzen, wie etwa Relationen, Gewicht, Stellplatz oder Lademeter-Cluster. Außerdem legen Speditionen ihre Preise fest und bestimmen die Transportkriterien, bei denen ihr Preis angezeigt wird.

Keine Angst vor ungewollten Aufträgen

Saloodo finde dann, heißt es. anhand der gesetzten Kriterien passende Transportanfragen und gebe automatisch das Angebot für den Transportdienstleister ab –mit dem von ihm individuell gesetzten Preis. Wird das Angebot vom Verlader gebucht, informiert die Plattform den Spediteur vollautomatisch über den anstehenden Transport. Transportunternehmen müssten dabei, betont Saloodo, keine Angst vor ungewollten Aufträgen haben. Die Rate Cards könnten jederzeit wieder aus dem System genommen werden, wenn dies gewünscht werde. (eh)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Start-ups, Deutsche Post DHL


WEITERLESEN: