zurück zum thema
Adina Valean

Adina Valean kümmert sich in der neuen EU-Kommission ab Dezember um das Verkehrsressort

©Melanie Wenger/EP/European Union

Rumänin Valean wird neue EU-Verkehrskommissarin

Die EU-Abgeordnete hat die notwendige Mehrheit nach ihrer Befragung im Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments erhalten und dort bereits erste politische Ziele formuliert.

Brüssel/Straßburg. Das EU-Parlament hat am Donnerstagnachmittag grünes Licht für die rumänische EU-Kommissarskandidatin Adina-Ioana Valean gegeben. Sie soll im Team der designierten EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen das Verkehrsressort übernehmen. Die 51-jährige bisherige EU-Abgeordnete erhielt die notwendige Mehrheit nach ihrer Befragung im Verkehrsausschuss, hieß es aus Parlamentskreisen am Donnerstag. Dort erklärte sie, sie wolle sich künftig vor allem für einen sauberen, sicheren und vernetzten Transport in der Europäischen Union einsetzen.

Die konservativ-liberale EU-Politikerin Valean leitete zuletzt den Ausschuss für Industrie und Forschung im EU-Parlament. Sie ersetzt die ursprüngliche Kandidatin aus Rumänien, Rovana Plumb die schon die Hürde der Prüfung von Interessenskonflikten im Rechtsausschuss des EU-Parlaments nicht überstanden hatte. Grund waren Unklarheiten bei der Herkunft von Krediten der Sozialdemokratin von fast einer Million Euro. Der Start der neuen EU-Kommission unter der von der Leyen musste deshalb um einen Monat auf den 1. Dezember verschoben werden. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSPOLITIK EUROPA & ÜBERSEE.

1000px 588px

Verkehrspolitik Europa & Übersee, Behörde – EU-Kommission


WEITERLESEN: