zurück zum thema
Adina Valean

Valean war von Juli 2014 bis Januar 2017 eine der 14 Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, nun soll sie EU-Verkehrskommissarin werden

©Melanie Wenger/EP/European Union

Rumänin Valean soll EU-Verkehrskommissarin werden

Die Zeit drängt. Die künftige Chefin der EU-Kommission, Ursula von der Leyen, will am 1. Dezember beginnen. Für ihr Team hat sie nun eine neue Kandidatin aus Rumänien ausgewählt.

Brüssel. Die künftige EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hat die rumänische Europaabgeordnete Adina Valean für ihr Team nominiert, das je zur Hälfe aus Männern und Frauen bestehen soll. Das sagte ein Sprecher ihres Übergangsteams der „dpa“, nachdem von der Leyen Gespräche mit zwei rumänischen Kandidaten geführt hatte.

Die 51-jährige Valean solle in der neuen EU-Kommission für das Verkehrsportfolio zuständig sein. Sie muss sich noch am 14. November dem Europäischen Parlament (EP) stellen, bevor sie offiziell für die EU-Kommission nominiert ist. Die vorherige Kandidatin Rumäniens, Rovana Plumb, war wegen finanzieller Interessenkonflikte vom Europaparlament gestoppt worden.

Rumäniens neuer Ministerpräsident hatte von der Leyen zuvor zwei Namen vorgeschlagen, aus denen sie wählen konnte. Neben Valean stand der Europaabgeordnete Siegfried Muresan zur Wahl. Beide hätten sich in dem Gespräch mit von der Leyen gut geschlagen, sagte der Sprecher. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSPOLITIK EUROPA & ÜBERSEE.

1000px 588px

Verkehrspolitik Europa & Übersee, Behörde – EU-Kommission


WEITERLESEN: