Seehafen Rostock

Der Seehafen Rostock erreichte 2017 das zweitbeste Umschlagsergebnis seit seinem Bestehen

©Bernd Wüstneck/dpa/ZB/picture-alliance

Rostocker Seehafen steigert Umschlag

Der Ostseehafen konnte 2017 rund 100.000 Tonnen mehr Güter umschlagen als noch im Vorjahr und erreichte damit das zweitbeste Umschlagsergebnis seit seinem Bestehen.

Rostock. Im Rostocker Seehafen sind im vergangenen Jahr 26,9 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen worden. Dies waren rund 100.000 Tonnen mehr als im Jahr davor, teilte der Hafen am Freitag mit. Es sei gleichzeitig das zweitbeste Umschlagergebnis in der fast 60-jährigen Geschichte des Hafens gewesen. Nur 2008 vor der Weltwirtschaftskrise seien mit 27,2 Millionen Tonnen mehr Güter über die Kaikanten gegangen.

Das gute Ergebnis sei vor allem durch das Wachstum im Fähr- und RoRo-Verkehr erzielt worden. Damit habe der Rückgang beim Schüttgutumschlag um sechs Prozent auf sieben Millionen Tonnen aufgefangen werden können. Insbesondere der Export von Weizen war auf Grund schlechter Ernteergebnisse rückläufig. (dpa)

1000px 588px

WEITERLESEN: