Continental Beat the best
847px 413px

Timo Röbbel, Leiter Marketing Continental, überreicht die Siegerurkunde an die Gewinnerin Anne-Constanze Rickert, Geschäftsführerin der Spedition Rickert Gütertrans, Carsten Rickert, Fuhrparkleiter (links außen) und Hans-Dieter Rickert (rechts außen). Außerdem auf dem Bild: Karsten Jedamzik, Verkaufsleiter und Michael Rohmann Bezirksleiter (beide von Continental)

©Continental

Rickert Gütertrans gewinnt Beat-the-Best-Wettbewerb

Die Spedition aus Teutschenthal hat in dem von Reifenhersteller Continental initiierten Wettbewerb am meisten Sprit eingespart.

Hannover. Seit einigen Tagen steht das Ergebnis des 12. Beat-the-Best- Wettbewerbs fest, an dem 22 Speditionen aus Deutschland vom Mai bis November 2016 teilgenommen haben: Mit fast drei Litern Kraftstoffeinsparung auf 100 Kilometern bewies Bernd Goldschmidt, Fahrer der Spedition Rickert Gütertrans aus Teutschenthal, welches Leistungspotenzial in Continental Premiumreifen steckt, heißt es von dem Reifenhersteller Continental, der den Wettbewerb ins Leben gerufen hat.

600 Unternehmen traten schon an

Mit dem Beat-the-Best-Wettbewerb will Continental beweisen, dass seine Premium-Reifen einen Beitrag geringeren Transportkosten leisten können. Dabei wird der Lkw-Fahrer gesucht, der das Spritsparpotenzial der neusten Continental-Premium-Reifen am besten ausschöpft. Inzwischen haben laut Conti über 600 Speditionen und Busunternehmen am Wettbewerb, der zweimal im Jahr durchgeführt wird, teilgenommen.
„Alle bis heute vorliegenden Ergebnisse sind ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass durch den niedrigen Rollwiderstand unserer Premiumreifen nicht nur auf Langstrecken, sondern auch im Regionalverkehr viel Kraftstoff und damit CO2 gespart werden kann“, betont Marko Multhaupt, Leiter Vertrieb und Marketing Bus-und Lkw-Reifen Ersatzgeschäft DACH.

4000 Euro pro Fahrzeug sparen

Für den Sieger, die Rickert Gütertrans, der deutschlandweit vor allen Dingen Baustoffe transportiert, stellt sich das Ergebnis wie folgt dar: Bei einer jährlichen Kilometerleistung von 120.000 Kilometern und einem Liter-Diesel-Preis von 1,15 Euro ergibt sich mit den neuen Nfz-Reifen von Continental eine jährliche Einsparung von knapp 4000 Euro pro Fahrzeug. Den zweiten Platz im 12. Beat-the-Best-Wettbewerb belegt Wilfried Steudel mit 2,2 Liter Kraftstoffeinsparung auf 100 Kilometern. Er fährt für das Unternehmen Massoth in Worms, das europaweit überwiegend Schüttgüter transportiert. Den dritten Platz belegen gleich zwei Fahrer mit einer Einsparung von jeweils 1,91 Litern auf 100 Kilometern. Marcel Gebhardt von der Brennstoffe Kai Hempowicz aus Nordhausen transportiert aus der Mitte Deutschlands innerhalb der EU Brenn- und Baustoffe. Und Thomas Greiner von der 1899 gegründeten Sigmund Hoffmann GmbH aus Schwarzenbach liefert Heizöl, Kraft- und Schmierstoffe in die Region Oberfranken, Thüringen und Sachsen.

Der Sieger erhielt das Luftdruck-Kontrollüberwachsungssystem ContiPressureCheckTM (CPC) für einen Komplettzug, für den Zweiten gab es eine CPC-Ausrüstung für eine Zugmaschine und die dritt platzierten gewinnen jeweils CPC-Sensoren für einen Auflieger. (ks)

1000px 588px

Diesel und alternative Lkw-Kraftstoffe, Reifen und Schneeketten für Nutzfahrzeuge & Lkw, Grüne Logistik & Umweltschutz, Continental