zurück zum thema
Rhenus

Rhenus will sich im Stückgutgeschäft verstärken

©Rhenus

Rhenus will Nellen & Quack kaufen

Nellen & Quack wird mangels Nachfolger verkauft. Die Kartellbehörden müssen der Übernahme aber noch zustimmen.

Holzwickede/Mönchengladbach. Das Logistikunternehmen Rhenus will zu 100 Prozent das Traditions-Speditionsunternehmen Nellen & Quack mit Sitz in Mönchengladbach übernehmen. Dem Kauf müssen die Kartellbehörden noch zustimmen. Das bestätigte Heiner Hoffmann, geschäftsführender Gesellschafter von Nellen & Quack gegenüber der VerkehrsRundschau. Er begründet den Verkauf seiner Spedition damit, keinen Nachfolger gefunden zu haben.

Nellen & Quack ist insbesondere im Bereich Stückguttransport stark und beschäftigt derzeit rund 250 Mitarbeiter. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen dem Bundesanzeiger zufolge rund 32 Milionen Euro Umsatz. Aktuellere Zahlen liegen bislang nicht vor. Nellen & Quack ist einer der Gründungs-Gesellschafter der Speditionskooperation Cargoline.

Rhenus Road Freight ist Gesellschafter der Stückgutkooperation System Alliance, wird aber zum 1. Januar 2019 Gesellschafter der Cargoline. Rhenus Road Freight wird indes Systempartner der System Alliance für die Standorte Duisburg, Großschirma, Kirchheim und Unna bleiben. Hintergrund ist die geplante engere Zusammenarbeit von Cargoline und System Allliance. (eh)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, System Alliance, CargoLine


WEITERLESEN: