zurück zum thema
Reining Transport

Reining Transport hat einen Lkw-Parkplatz für 120 Fahrzeugein Betrieb genommen (Symbolbild)

©Reining Transport

Reining Transport nimmt Parkplatz für 120 Lkw in Betrieb

Mit der Eröffnung einer Parkplatzanlage nahe der deutsch-niederländischen Grenze schafft Reining die Möglichkeit für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Fahrer.

Kolham/Brüggen Bracht. Der niederländische Logistikdienstleister Reining Transport hat einen Lkw-Parkplatz für 120 Fahrzeuge in Brüggen Bracht (Kreis Viersen) in Betrieb genommen. Der Parkplatz liegt an der A61 in unmittelbarer Nähe der deutsch-niederländischen Grenze. Die zwei Hektar große Anlage bietet neben den Stellplätzen für firmeneigene Fahrzeuge noch Rast- und Übernachtungsmöglichkeiten für die Fahrer. Außerdem hat Reining Zweigstellen der Abteilungen Personalangelegenheiten und -planung sowie Flottenmanagement auf dem Gelände eingerichtet.

Laut niederländischen Fachmedien stehen den Fahrern Kochmöglichkeiten, sanitäre Einrichtungen und Aufenthaltsräume zur Verfügung. Die vor Ort arbeitenden Angestellten der Verwaltungsabteilungen sollen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für die Fahrer ermöglichen. Auch für diese Maßnahmen sind eigene Räumlichkeiten vorgesehen.

Anlage liegt zwischen zwei Hauptmärkten von Reining

Reining hatte im Dezember 2020 mit dem Bau der Anlage begonnen, die zwischen zwei Hauptmärkten des Unternehmens liegt. Zwar unterhält Reining seinen Firmensitz im nordniederländischen Kolham nahe Groningen, hat die meisten seiner gut 350 Lkw aber in Deutschland registriert. Neben den bisher vier deutschen Niederlassungen in Bunde, Marienrachdorf, Wilhelmsdorf und Bergheim bei Ingolstadt, betreibt Reining zudem noch eine Niederlassung in Budapest.

Mit der Eröffnung der Parkplatzanlage möchte Reining nach eigenen Angaben neue EU-Anforderungen erfüllen. Durch die im vergangenen August in Kraft getretenen Regeln des Mobilitätpakets haben sich die Vorschriften für Rast- und Ruhezeiten der Lkw-Fahrer sowie die Anforderungen an Lkw-Parkplätze geändert. Rund 3,5 Millionen Euro soll der Bau der Parkplatzanlage gekostet haben. (kw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Niederlande, Belgien und Luxemburg, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: