Stellenanzeige

Aufwändiges Recruiting: Mit einer Fluktuationsrate von bis zu 20 Prozent bei gleichzeitigem Fachkräfte- und Nachwuchsmangel steht die beschäftigungsintensive Logistikbranche vor hohen Herausforderungen

©fovito/Fotolia

Recruiting: Neue Karriereplattform ManaJump für Spedition und Logistik

Unternehmen zahlen eine Grundgebühr von 1500 Euro. Darin enthalten ist die qualifizierte Bewerber-Vorauswahl von bis zu fünf Kandidaten pro Stellenausschreibung.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Hamburg. Mit "ManaJump" ist im August eine neue Recruiting-Plattform für die Logistikbranche an den Start gegangen. Anders als branchenübergreifende Dienste erfolgt die Auswahl der Bewerber persönlich und nicht von Algorithmen gesteuert, teilt das Startup mit. Stellenausschreibungen werden von ManaJump anonymisiert veröffentlicht, damit Bewerber nicht von der Größe des jeweiligen Unternehmens in ihrer Entscheidung beeinflusst werden. Die am besten passenden Kandidaten filtert ManaJump heraus, spricht sie direkt an und stellt ihnen dann das suchende Unternehmen vor. Erst nach der Zustimmung erhält der potentielle neue Arbeitgeber die Bewerbungsunterlagen. Fach- und Personalabteilungen sollen so nur Kandidaten mit der richtigen Qualifizierung und vorausgesetzten Motivation erhalten.

1500 Euro Provision bei Einstellung

Um das Interesse potenzieller Bewerber auf die vakanten Stellenausschreibungen zu lenken, nutzt ManaJump auch Social Media-Kanäle und Business-Netzwerke. Neue Wege geht das Logistik-Job-Portal mit der Platzierung von buchbaren "Employer Branding Videos". Des Weiteren werden aktuelle Vakanzen auf dem eigenen Video-Blog präsentiert. Für Bewerber bietet ManaJump außerdem kostenlose Mustervorlagen und Praxistipps für eine überzeugende Bewerbung. Unternehmen zahlen bei ManaJump im Business-Tarif eine Grundgebühr von 1500 Euro. Darin enthalten ist die Bewerber-Vorauswahl von bis zu fünf Kandidaten pro Stellenausschreibung. Pro erfolgreicher Vermittlung wird eine Provision von 1500 Euro berechnet. Für Neukunden gibt es ein „Starter-Paket“, bei dem Unternehmen in den ersten sechs Wochen die Grundgebühr einsparen.

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

20 Prozent Fluktuation plus Fachkräftemangel

Hintergrund: Mit einer Fluktuationsrate von bis zu 20 Prozent bei gleichzeitigem Fachkräfte- und Nachwuchsmangel steht die beschäftigungsintensive Logistikbranche vor hohen Herausforderungen, so ManaJump. Das Recruiting von Fachpersonal und Nachwuchskräften binde überdurchschnittliche Ressourcen. Das Outsourcing an branchenübergreifend agierende Service-Dienstleister reduziere den Aufwand unwesentlich, da diese kaum Know-how für den Logistiksektor vorweisen können. Hinter ManaJump stehen dagegen acht Experten aus Logistikkonzernen, darunter Kühne + Nagel und DB Schenker. Die operative Geschäftsführerin und Mitgründerin Susan Sieg ist ehemalige Marketing Managerin von Hapag Lloyd und führte sechs Jahre lang Deutschlands erstes Internet-Portal für Logistik-Jobs.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special APPS & INTERNET – TRANSPORT, SPEDITION UND LOGISTIK.

1000px 588px

Apps & Internet – Transport, Spedition und Logistik, Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Hapag-Lloyd, DB Schenker, Kühne + Nagel

WEITERLESEN: