zurück zum thema
Lkw-Parkplätze, Rastanlage

Bei der Sauberkeit der Rastanlagen will die Bundesregierung hohe Qualitätsstandards gewährleisten (Symbolbild)

©Klaus-Dietmar Gabbert/dpa/picture-alliance

Raststätten: Autobahn GmbH baut einheitliches Controllingsystem auf

Mit der Frage der Sauberkeit der Rastanlagen an Autobahnen beschäftigte sich der Bundestag, unter anderem ging es um ein neues modulares WC-Gebäude.

Berlin. Insbesondere bei der Sauberkeit der Rastanlagen an Autobahnen und der dort eingerichteten sanitären Anlagen sei die „Gewährleistung eines hohen Qualitätsstandards“ wichtig. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag, berichten die Parlamentsnachrichten. Insgesamt gibt es 430 bewirtschaftete sowie rund 1500 unbewirtschaftete Rastanlagen in Deutschland. Die Benutzerfreundlichkeit der WC-Anlagen auf unbewirtschafteten Parkplätzen mit WC auf Bundesautobahnen (PWC-Anlagen) werde auf Basis verschiedener Bewertungskriterien derzeit durch die Autobahn GmbH des Bundes evaluiert, schreibt die Bundesregierung weiter.

Um zukünftig den Zustand der Sanitäranlagen zu verbessern, werde im Rahmen des Projektes „PWC-Anlage der Zukunft“ der Autobahn GmbH des Bundes zum einen ein neues modulares WC-Gebäude konzipiert. Zum anderen sollen die Möglichkeiten der Ertüchtigung bestehender Sanitäranlagen geprüft werden. „Zusätzlich wurde ein Reinigungskonzept erstellt, welches auf die erforderlichen Erhöhungen der Reinigungszeiten und vermehrten Reinigungszyklen eingeht, um die Sauberkeit zu erhöhen“, schreibt die Bundesregierung.

Die Autobahn GmbH des Bundes sei derzeit mit dem Aufbau eines einheitlichen Controllingsystems befasst. Die Zuständigkeit wurde erst zum 31. Dezember 2020 von den zuvor im Rahmen der bisherigen Auftragsverwaltung zuständigen Ländern übernommen. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSINFRASTRUKTUR BAU & FINANZIERUNG.

1000px 588px

Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung, Behörde – Bundesverkehrsministerium


WEITERLESEN: