zurück zum thema
Ewald Raben

Strebt im deutschen Stückgutmarkt nach vorne: Raben-Group-Chef Ewald Raben

©VR/Erol Gurian

Raben Group startet in Deutschland eigenes Stückgutnetz

Das Unternehmen wird hierzulande über 26 eigene Sammelgut-Standorte seine Stückgutaktivitäten abwickeln – Raben hatte dafür diverse Speditionen gekauft.

Mannheim/Posen. Ewald Raben, CEO der Raben Group mit Sitz im polnischen Posen, macht ernst: Der Niederländer startet nun in Deutschland doch sein eigenes Stückgutnetz. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher gegenüber der VerkehrsRundschau. Über Rabens Pläne war in der Stückgutbranche seit Jahren spekuliert worden.

Gleichzeitig habe Raben seine Gesellschafterverträge mit System Alliance gekündigt, so ein Unternehmenssprecher, in dem die Raben Group hierzulande bislang mit fünf eigenen fünf Niederlassungen präsent sei. Wie es mit seiner Zusammenarbeit mit anderen Kooperationen weiter geht, in denen Raben mit einzelnen Häusern ebenfalls als Partner tätig ist, stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest.

Die Raben Group wird in Deutschland mit insgesamt 26 eigenen Sammelgut-Standorten ihr Stückgutnetz starten – Branchenkennern bräuchte es mindestens 35 Standorte, um deutschlandweit flächendeckend tätig werden zu können. Wie es aussieht, wird Raben diese Lücken wohl bald schließen. Schon in der Vergangenheit hatte der Unternehmer etliche Aufkäufe in der deutschen Speditionslandschaft getätigt.

So hatte Raben allein in diesem Jahr diverse Stückgutaktivitäten übernommen, zuletzt zum Beispiel die Spedition GS Frachtlogistik in Garching bei München sowie den Rhenus-Logistikstandort in Fellbach. Zudem war im November 2016 der Bau seiner neuen Deutschland-Zentrale in Mannheim offiziell gestartet.

Für die Stückgutbranche bedeutet das neue Netz vor allem eines: noch mehr Wettbewerb, insbesondere der Preisdruck wird in dem sowieso höchst preissensiblen Segment weiter verschärfen. Abgesehen davon wird die Zusammenarbeit unter den bestehenden Kooperationsnetzen wohl noch enger werden – Stichwort Kooperation der Kooperationen. Erst im vergangenen Jahr hatten zum Beispiel die Speditionsverbünde VTL, Star und ILN bekannt gegeben, eigene Fusion ihre Aktivitäten zu prüfen.

Raben Group ist nach eigenen Angaben eines der führenden Logistikunternehmen in den Märkten Mittel- und Osteuropas. Im Jahr 2015 betrug der Umsatz der Gruppe mit über 9.000 Mitarbeitern über 1 Milliarde Euro. Die Raben Group bewirtschaftet über 1 Million Quadratmeter Lagerfläche in vielen europäischen Ländern. Ihre Flotte umfasst 6.600 Fahrzeuge.

Raben Trans European Germany ist mittlerweile mit 2500 Mitarbeitern über diverse Zukäufe in den vergangenen Jahren an über 29 Niederlassungen in ganz Deutschland tätig. Zum Umsatz in Deutschland äußert sich Raben nicht. (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Raben, Ewald, Raben Logistics Group

WEITERLESEN: