zurück zum thema

Hat sich hohe Ziele in Europa gesetzt: Raben Group

©Raben Group

Raben Group ordnet Verkehre in Europa neu

Das Speditionsunternehmen stellt in einigen europäischen Ländern seine Stückgutverkehre um und schaltet neue Partner auf.

Mannheim/Posen. Das Speditionsunternehmen Raben Group ordnet in einigen Ländern Europas seine Stückgutverkehre neu. Das bestätigte ein Sprecher des Unternehmens gegenüber der VerkehrsRundschau.

So will Raben künftig in Österreich mit Q-Logistics, dem neuen Joint Venture von ÖBB und Quehenberger zusammen arbeiten. Im Zuge dessen werden auch die Verkehre nun umgestellt – zunächst in Polen, dann Deutschland, Tschechien und der Slowakei, so der Sprecher.

Darüber hinaus stellt Raben in Italien um: So wickelt Raben seine Zentraleuropa-Verkehre künftig über das Unternehmen Sittam ab, für die übrigen Verkehre werde man weiterhin mit den bisherigen Partnern arbeiten, heißt es. Raben verspricht sich von den Maßnahmen eine vereinfachtere Darstellung des europäischen Netzes; für die Frachtführer ändere sich nichts, so der Sprecher.

Hintergrund für die Neuordnung ist die im Dezember 2016 erfolgte Ankündigung der Raben Group, in Deutschland ein eigenes Stückgutnetz aufbauen zu wollen. Das hat auch Auswirkungen auf die Zusammenarbeit mit System Alliance und System Alliance Europe. (eh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Raben, Ewald, Raben Logistics Group

WEITERLESEN: