zurück zum thema
Project44 Preferred Carriers

Neues Siegel für Spediteure im Project44-Netzwerk: Preferred Carrier

©Project44

Project44 zeichnet bevorzugte Spediteure aus

Die Real-Time-Visibility-Plattform Project44 hat ein „Global Preferred Carriers Program“ gestartet und veröffentlicht künftig monatlich eine Liste der im Netzwerk vertretenen Spediteure, die sich durch konsistente Lieferung von Daten ausgezeichnet haben.

Project44, führender Anbieter von Lösungen zur Verbesserung der Transparenz von Transportverläufen für Verlader und Logistikdienstleister, hat die Einführung eines „Global Preferred Carriers Program“ bekannt gegeben. Damit würdigt die Real-Time-Visibility-Plattform anhand einer monatlich veröffentlichten Liste die im Netzwerk vertretenen LTL- und FTL-Spediteure, die „hervorragende Leistungen demonstriert haben“ und sich durch „konsistente Lieferung von verlässlichen Daten bezüglich ihrer Sendungen und Liefergenauigkeit“ ausgezeichnet haben.

Handel und Hersteller sowie Distributoren von Konsum- und Industriegütern sollen so von einem höheren Serviceniveau sowie einer erhöhten Netzwerkstabilität profitieren. Ausgezeichnete Spediteure hätten laut Project44 den Vorteil, zusätzliches Geschäft von Unternehmenskunden der Plattform zu erhalten, was einem verwalteten Frachtaufkommen von 57 Milliarden US-Dollar entspreche.

DSV unter den "bevorzugten" Spediteuren

Zu den bevorzugten Spediteuren von Project44 gehören neun Teilladungs-Spediteure und 320 Komplettladungs-Spediteure, darunter die Top 200 in Europa, die Top 100 in Nordamerika und die Top 20 in Lateinamerika. Zu den Unternehmen, die im Mai den Status „bevorzugt“ erreichen, gehören laut Project44 Saia, Averitt Express, DSV und CR England. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Seefracht & Häfen, Luftfracht & Aircargo, Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge


WEITERLESEN: