IT-Anwendertage der VerkehrsRundschau
847px 413px

Softwareanbieter, Experten und Praktiker aus Speditionen und Transportunternehmen tauschen sich über aktuelle IT-Themen aus

©Fotolia/Fotogestoeber

PRAKTIKER BERICHTEN AUF DEN IT-ANWENDERTAGEN

Zweitätige Fachkonferenz mit Vorträgen, Workshops und einer Messe rund um das Thema IT für Speditionen und Transportunternehmen.

München. Die VerkehrsRundschau konnte für die „IT-Anwendertage“ namhafte Referenten aus Speditionen, Transportunternehmen und der verladenden Wirtschaft als Praxis-Vertreter für die Workshops gewinnen. Mit dabei sind: Anhalt Logistics, Cargoways Logistik Transport, Fahrlogistik Götze, Ferdinand Bierbichler (Handel), Gübau Logistics, Hermanns & Kreutz (Spedition), Hildebrandt & Bartsch, Hiller Spedition, PHL Logistik, Riha WeserGold Getränkegruppe, Service Logistik Company, Spedition Feldmann, Viessmann Logistik International, Willi Betz und ZF Friedrichshafen.

Die zweitägige IT-Veranstaltung vom 6. bis 7. Dezember 2016 in Bad Homburg besteht aus 16 Praxis-Workshops, 5 Expertenvorträgen und einer begleitenden Messe mit 27 Ausstellern. Am Abend zwischen den beiden Tagen haben Experten und Teilnehmer die Chance, sich bei einem Networking-Abendessen informell über ihre IT-Probleme auszutauschen.

Workshops: Unternehmer präsentieren ihre IT-Projekte

In insgesamt 16 Praxis-Workshops verraten Spediteure und Transportunternehmer gemeinsam mit ihrem IT-Dienstleister, wie sie eine konkrete Aufgabenstellung in ihrem Unternehmen mit Hilfe von neuer Software in den Griff bekommen haben. Es finden jeweils zwei Workshops parallel statt, so dass die Teilnehmer insgesamt acht Workshops besuchen können. Die Fachvorträge sind so organisiert, dass die Möglichkeit besteht alle fünf zu verfolgen.

Vorträge: Expertenwissen für die IT-Praxis

Die fünf Fachvorträge beleuchten aktuelle IT-Themen kritisch und anwendungsorientiert. Alexander Németh vom Club of International Partners erklärt, wie der digitale Tachograf als Datenlieferant für nachgelagerte IT-Systeme dienen kann. Wie Unternehmer aus den bereits vorhandenen Datenmengen mehr Nutzen ziehen verrät Sven Fessler von PricewaterhouseCoopers (PwC) in seinem Vortrag zu Big Data in der Logistik. Holger Grieb von KSI Consult indes erläutert Schritt für Schritt, wie sich neue IT-Lösungen ohne Problem im Unternehmen einführen lassen. Was hinter dem Begriff Transportlogistik 4.0 steck und was das für den Alltag von Speditionen und Transportunternehmen bedeutet, hat Christine Gundelfinger von der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS untersucht. Sie präsentiert die Ergebnisse den Teilnehmern. Dass die neue und alte IT im Unternehmen sauber bleibt, stellt Alexander Hoppe, A’Pari Consulting, mit seinem Vortrag sicher. Er zeigt auf, wie IT-Sicherheit in Speditionen und Transportunternehmen gelingt.

Messe zeigt neue Lösungen

Auf einer die Fachkonferenz begleitenden Ausstellung zeigen 27 namhafte IT-Anbieter ihre Produkte für Speditionen und Transportunternehmen. Dazu zählen: Astrata, DBH Logistics IT, DeDeNet, EH-Systemhaus, ESS Embedded Systems Solutions, Gatehouse, Groeneveld ICT Solutions, Initions, Krone, LIS, Logenios, Lost-n-Found, Modulon, Openmatics, ParCon, PharmaSped, PTV, Qivalon, Softwarebüro Zauner und Partner, Spedion, Stoneridge, TachoEasy, Transdata, Transics, Trimble, Viastore und Weber Data Service.

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es im Internet: http://www.verkehrsrundschau.de/events oder direkt zur Veranstaltung durch das Anklicken dieses Links. (sv)

1000px 588px

Lager-IT & Warehouse Management Systems, Speditions-Software & TMS, Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge, Tourenplanung & Disposition

HIER GEHT ES WEITER: