Postcon Renault Kangoo Z.E.

In Essen wird Geschäftsfpost künftig per E-Auto ausgeliefert

©Postcon

Postcon investiert in E-Transporter

Postcon, Deutschlands zweitgrößter Briefdienstleister, hat seine Fahrzeugflotte um Elektro-Autos erweitert.

Essen/Ratingen. Für den auf Geschäftspost spezialisierten Briefdienstleister Postcon sind ab sofort auch Elektro-Autos unterwegs. So setzt das Unternehmen im Essener Stadtgebiet Renault-Elektrofahrzeuge vom Typ Kangoo Z.E. ein. Bei einer Zuladung von bis zu 4,63 Kubikmetern verfügt der kompakte Transporter über eine Reichweite von bis zu 270 Kilometern. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 Kilometern pro Stunde. Aufgeladen wird an Ladesäulen mit einer Leistung von 22 oder 43 Kilowattstunden, der Ladezyklus beträgt damit etwa neun Stunden.

"Bis 2021 hundertprozentig klimaneutral"

„Schon heute sind wir in der eigenen Zustellung zu 85 Prozent CO2-neutral unterwegs“, betont Olaf Rekittke, Chief Distribution Officer bei Postcon. Neben den E-Autos kommen bislang vor allem Fahrräder und klassische Handwagen zum Einsatz. „Bis 2021 haben wir uns die 100 Prozent als Ziel gesetzt, indem wir sukzessive auf fossile Brennstoffe verzichten“, kündigt Rekittke an.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special POST- & BRIEFMARKT.

1000px 588px

Post- & Briefmarkt, Logistikregion Nordrhein-Westfalen, Pick-up & Transporter bis 3,5 t

WEITERLESEN: