zurück zum thema
Drohne

Die Post testet den Zustellbetrieb mit Drohnen

©Picture Alliance/dpa/Ingo Wagner

Postchef fordert Nummernschild für Drohnen

Frank Appell glaubt daran, dass Drohnen eine Zukunft haben. Seiner Meinung nach müssen sie aber jederzeit identifizierbar sein.

Essen. Postchef Frank Appel hat ein Nummernschild für Drohnen gefordert. „Wichtig ist, dass wir zeitnah klare staatliche Regeln für den Einsatz von Drohnen bekommen. Dazu gehört ein Nummernschild wie beim Auto, damit die Drohnen jederzeit identifizierbar sind”, sagte der Manager der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” (Samstag). Für den Betrieb der Flugobjekte sollte zudem eine Lizenz wie ein Führerschein Pflicht sein.

Die Post hatte in den vergangenen Jahren mehrfach den Einsatz einer Drohne im Zustellbetrieb getestet - unter anderem mit Flügen vom Festland auf die Insel Juist und in den Bergen bei Reit im Winkel vom Tal bis auf die Alm. Technisch sei die Zustellung schon jetzt möglich, sagte Appel. „Die Drohne könnte beispielsweise eine Packstation ansteuern, einen Carport oder eine Terrasse”. Als potenzielle Einsatzgebiete sieht die Post vor allem dünn besiedelte oder schwer erreichbare Gebiete. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special APPEL, FRANK.

1000px 588px

Appel, Frank, Drohnen für Transport, Paket und Logistik, Deutsche Post DHL


WEITERLESEN: