Deutsche Post, Post-Tower, Konzernsitz, Bonn

Die Deutsche Post DHL plant, ihre Paketzustellung mit dem Versand des Tochterunternehmens Delivery zusammenzulegen

©Peter Albaum/Joker/picture-alliance

Post will Paketzustellung mit Tochter Delivery zusammenlegen

Im Zuge eines Konzernumbaus will die Deutsche Post DHL den eigenen Paketversand mit dem des Tochterunternehmens Delivery zusammenlegen.

Bonn. Laut einem Bericht der Tageszeitung „Die Welt“ will die Deutsche Post DHL ihre Paketzustellung mit dem Versand des Tochterunternehmens Delivery zusammenlegen. Diese Zusammenlegung soll in diesem Frühjahr stattfinden und nicht nur die Paketzustellung, sondern auch die Verwaltungsarbeit in den Niederlassungen betreffen. Insgesamt sollen durch die Zusammenlegung mehrere hundert Arbeitsplätze wegfallen.

Die beiden Zustellsparten des Konzerns arbeiten bisher jeweils völlig eigenständig und strikt getrennt voneinander. Die Zusammenlegung soll nach Angaben der „Welt“ Teil eines Sparprogramms sein, mit dem Frank Appel, der Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Post, den Gewinn in der Brief- und Paketsparte um eine halbe Milliarde Euro erhöhen will. Laut dem Bericht will Appel die beiden Bereiche schnell zusammenlegen, allerdings sei derzeit „noch nicht entschieden, wann eine solche Betriebsorganisation umgesetzt wird“, zitiert die „Welt“ einen Unternehmenssprecher. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Massengut- & Bulk-Logistik, Appel, Frank, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Deutsche Post DHL

WEITERLESEN: