zurück zum thema
Post Luxemburg

Mit dem Geschäftszweig Kontraktlogistik will die Post Luxembourg Raum für weiteres Wachstum schaffen

©Ehrhardt + Partner Gruppe

Post Luxembourg baut mithilfe von EPG Kontraktlogistik auf

Die Post Luxembourg baut ihre Aktivitäten in der Kontraktlogistik aus und setzt dabei auf die selbst entwickelten Systeme des Lager-IT-Spezialisten Ehrhardt + Partner.

Boppard-Buchholz. Die Post Luxembourg will ihre Logistikaktivitäten um den Geschäftszweig der Kontraktlogistik ausbauen. Damit plant das Unternehmen, Raum für weiteres Wachstum zu schaffen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Lager-IT-Spezialisten Ehrhardt + Partner Gruppe (EPG) hervor, der die Steuerung des Materialflusses übernehmen soll. Zur Lagerführung und Abwicklung der Versandlogistik will EPG die selbst entwickelten Systeme LFS.wms (Warehouse Management System) und LFS.iss (International Shipping System) einsetzen. Die neue Logistikanlage für die Kontraktlogistik befindet sich am Standort Luxemburg-Findel in einem ehemaligen Cargo-Center.

EPG sieht am Standort Potenzial

Laut EPG gibt es in Luxemburg-Findel eine gute Anbindung an die Straßen- und Luftverkehrsinfrastruktur. Außerdem ist laut Unternehmen der Standort im Land strategisch wichtig. Im derzeit 6000 Quadratmeter großen Lagerzentrum soll neben der Kontraktlogistik mit LFS der komplette Paketversand von Asien nach Europa mit einer selbst entwickelten Software organisiert werden – eine Erweiterung sei bereits geplant. Das Paketvolumen ist laut EPG innerhalb von einem Jahr auf über 50.000 Pakete pro Tag gestiegen. Die Software übernimmt die gesamte Verwaltung der eingehenden Waren und der ausgehenden Bestellungen. Kunden seien hauptsächlich chinesische Firmen, die den Einstieg in den europäischen Markt forcieren. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KONTRAKTLOGISTIK.

1000px 588px

Kontraktlogistik, Niederlande, Belgien und Luxemburg – Transport, Spedition & Logistik


WEITERLESEN: