Polnische Ostseehäfen mit neuem Rekord

Danzig ist inzwischen der wichtigste Containerhafen der Ostsee geworden

©picture alliance / ZB/euroluftbild.de

Polnische Ostseehäfen mit neuem Rekord

Erstmals wurde im Jahre 2018 die Schwelle von 100 Millionen Tonnen Gütern überschritten – ein Wachstum von über 10 Prozent. Treibende Kraft ist der Port Danzig mit über 20 Prozent Zuwachs.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Danzig. Die polnischen Ostseehäfen entwickeln sich weiterhin rasant. Im vergangenen Jahr wurden erneut Rekorde gebrochen. So wurden 2018 in allen Ports insgesamt knapp über 100 Millionen Tonnen Gütern umgeschlagen (101,2 Millionen.). Im Vorjahr war das damalige Rekordergebnis von 87 Millionen Tonnen erzielt worden. Der für die Seeschifffahrt zuständige Minister Marek Gróbarczyk bezeichnete das Knacken der Grenze von 100 Millionen Tonnen als „riesigen, historischen Erfolg“, der die Dynamik der polnischen Ostseehäfen verdeutliche. Stärkste Antriebskraft war – wie auch schon in den Vorjahren – der Danziger Hafen, der um 22,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr zulegte und mit 49,1 Millionen Tonnen fast die Hälfte des Warenumschlags aller polnischen Häfen stemmte.

Danzig ist bereits international zum wichtigsten Containerhafen der Ostsee aufgestiegen und verzeichnet auch das größte Wachstum aller Häfen dieser Region. Insgesamt gewinnt die Ostsee in letzter Zeit Marktanteile. In den vergangenen Jahren lag das Wachstum deutlich über dem der Nordsee. Allerdings sind die Unterschiede immer noch riesig: Allein in Rotterdam werden fünf Mal mehr Waren umgeschlagen als in allen polnischen Häfen zusammengerechnet. Doch der Aufwärtstrend soll fortgesetzt werden: Für weitere Investitionen in Polen sind bis zum Jahr 2030 über 25 Milliarden Zloty (etwa 6 Milliarden Euro) vorgesehen, das meiste davon für Stettin-Swinemünde und Danzig. (mk)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Polen – Transport & Logistik

WEITERLESEN: