zurück zum thema
3-302533

An dem Einsatz in Gorzów waren auch schwer bewaffnete Polizeibeamte beteiligt

©CBSP.Policja.pl

Polizei gelingt Coup gegen Frachtdiebe

Ein Coup ist der polnischen Polizei mit Unterstützung ausländischer Kollegen geglückt: In Gorzów wurde ein Lager mit Waren aufgespürt, die in verschiedenen Ländern von Lastwagen gestohlen wurden.

Gorzów. In einer groß angelegten Polizeiaktion unter Führung der polnischen Polizei und Koordination der Projektgruppe Cargo im Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt ist im polnischen Gorzów eine Hehlerbande gefasst worden. Dabei wurde Ware sichergestellt, die sie vorher vermutlich von Lkw gestohlen hatten.

Zehn Verdächtige wurden festgenommen

Die Polizei hat zehn Personen festgenommen. Von den zehn Verdächtigen wurden sechs Personen am Entladungsort gefasst. Weitere vier Personen wurden in Gorzów überführt. Bei der Aktion wurden Waren im Wert von über 100.000 Euro sichergestellt, darunter elektronische Geräte, Markenkleidung, Kosmetika und Autos. Das hat die polnische Polizei mitgeteilt.

Die Polizeiaktion sei mehrere Monate im Voraus geplant worden. Anlass waren Hinweise auf Frachtdiebstahl in verschiedenen europäischen Staaten, darunter auch Deutschland. Im Rahmen der Ermittlungen wurde festgestellt, dass sich dahinter eine kriminelle Gruppe verbirgt, die aus Polen operiert. Nach den Erkenntnissen der Polizei war die Funktionsweise der Gruppe immer ähnlich. Nachdem sie den Parkplatz sorgfältig überprüft und sichergestellt hätten, dass die Fahrer schliefen, hätten sie die Planen der Sattelauflieger aufgeschnitten um zu prüfen, welche Art von Fracht transportiert wird. Dann wurde die Ware entwendet.

Die Bande ist vermutlich bereits zwei Jahre aktiv gewesen

Den Ermittlern zufolge könnte die Gruppe seit mindestens zwei Jahren aktiv sein. Damals hätten sie eine Struktur mit klar verteilten Rollen und Aufgaben geschaffen. Der Polizei liegen auch Erkenntnisse vor, dass mehrere Einwohner von Gorzów in diese kriminelle Aktivitäten verwickelt sein könnten.

30 weitere Liegenschaften wurden im Rahmen der Aktion durchsucht

Im Rahmen der Aktion wurden daher auch 30 Wohnungen, Keller, Garagen und Hauswirtschaftsräume durchsucht, die von den Verdächtigen genutzt wurden. Als Ergebnis der Aktivitäten wurden zahlreiche Beweise gesichert und Waren, die aus zwei Transporten stammten. Diese Waren (mehrere Hundert Haushaltsgeräte oder Gartengeräte) hatten einen Wert von über 110.000 Euro.Zudem beantragten die Ermittler die Sicherung eines Teils des Eigentums der Verdächtigen in Höhe von fast 190.000 Euro.

An dem Polizeieinsatz in Gorzów und den Vorbereitungen waren insgesamt 200 Beamte beteiligt, unter anderem über Europol auch Polizei aus Tschechien, Österreich und Deutschland. (cd)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special POLEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Polen – Transport & Logistik, Kriminalität und Sicherheit in Transport & Logistik


WEITERLESEN: