Hafen Danzig

Mit dem Hafen Danzig soll es weiter bergauf gehen: Bis Ende 2021 sind Investitionen von über 900 Millionen Euro geplant

©Kacper Kowalski/www.portgdansk.pl

Polen: Danziger Hafen auf Rang drei an der Ostsee

Mit einem neuen Rekord im ersten Halbjahr dieses Jahres muss sich der Port Gdansk beim Warenumschlag jetzt nur noch zwei russischen Häfen geschlagen geben. Durch weitere massive Investitionen soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden.

Danzig. Nun ist es offiziell: Der Hafen von Danzig expandiert weiterhin dynamisch und lag im ersten Halbjahr 2019 mit einem Gesamt-Warenumschlag von 25 Millionen Tonnen bereits auf Rang drei aller Ostsee-Ports. Und es soll weiter bergauf gehen: Bis Ende 2021 sind Investitionen in Höhe von fast 4 Milliarden Zloty (über 900 Millionen Euro) geplant.

Der Vorstandschef des Hafenkonzerns, Lukasz Greinke, verwies darauf, dass zum Zeitpunkt seiner Berufung ins Amt im Jahr 2016 der Warenumschlag 36,5 Millionen Tonnen betrug. Für das Gesamtjahr 2019 erwartet er dagegen einen Rekordwert von 53 Millionen Tonnen. „Wir müssen dieses Tempo beibehalten, und ich glaube daran, dass es uns gelingt“, sagte Greinke. Vor Danzig platzieren sich im Ostseeraum nur noch zwei russische Häfen, die durch massive Verladung von Rohstoffen auf 70 bis 100 Millionen Tonnen pro Jahr kommen.

Um diesen Konkurrenten nahe zu kommen, sind laut Greinke weitere große Investitionen notwendig. Allein die Verbesserung der Schienen-Infrastruktur im Danziger Hafen soll 1,5 Milliarden Zloty (über 350 Millionen Euro) verschlingen. Auch sollen die Wasserwege vertieft und die Hafenkais ausgebaut werden. (mk)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Polen – Transport & Logistik, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: