847px 413px

Neue Kooperation der Kooperationen: KoLoS, PLA  und Hära

©Fotolia/Reicher

PLA, KoLoS und HäRa: Neue Kooperation im Landverkehr

Die zwei Speditionskooperationen wollen im Teil- und Komplettladungsverkehr enger zusammenarbeiten und ihren rund 70 Partnern die Einkaufskonditionen der Plattform HäRa anbieten.

Dieburg/Eschweiler. Die Teil- und Komplettladungs-Kooperationen Part Load Alliance (PLA) und Kooperation Logistik Spedition (KoLoS) sowie die Einkaufsplattform HäRa arbeiten seit dem 1. November 2016 enger zusammen. Dies teilten die Geschäftsführer Heinz Hintzen (PLA) und Ernst Mäußler (KoLoS) jetzt mit. Bisher konnten KoLoS-Mitglieder nicht die Plattform HäRa für den vergünstigten Einkauf von Betriebsmitteln nutzen.

Konkret sehe die Kooperation so aus, dass die beiden Verbünde ihre Leistung auch dem jeweiligen anderen Kooperationspartner zur Verfügung stellen. Sprich: Mit einer Mitgliedschaft profitieren Systempartner doppelt. Zum Beispiel durch Teil- und Komplettladungstausch, übergreifende Optimierungsverfahren, Beratung zur Effizienzsteigerung sowie in punkto gemeinsamer Einkauf, Verbundzertifizierung und gemeinsame F & E-Gruppe für den Mittelstand.

Auch der operative Nutzen soll gesteigert werden, teilen die beiden Kooperationen mit. Dazu versucht man möglichst viele KoLoS -Partner im PLA zu integrieren. Aus Neuheit wird es ab Frühjahr 2017 möglich sein, dass Systempartner Komplettladungen auf Ihren Linien zulassen.

Die Organisationen bleiben rechtlich selbständig, stellen jedoch den eignen Mitgliedern und Partnern die Leistungen gegenseitig kostenlos zur Verfügung. Dadurch werde der Nutzen die mittelständigen Unternehmen im Bereich Transport und Logistik deutlich optimiert, teilen die KoLoS und PLA mit.

Allein durch KoLoS und PLA entsteht durch die Kooperation ein neues Netzwerk von rund 70 Partnerunternehmen mit rund 200 Niederlassungen. (eh)

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Frachtenbörsen & Tender-Management