Picavi Pick-by-Vision

Die Google-Glass-basierten Kommissionierlösungen von Picavi werden künftig direkt in den USA vertrieben

©Picavi

Picavi expandiert in die USA

Pick-by-Vision-Spezialist Picavi wagt den Sprung über den großen Teich und will den nordamerikanischen Markt über eine eigens gegründete Tochterfirma besser erschließen.

Herzogenrath/Chicago. Picavi, Anbieter von Pick-by-Vision-Lösungen für die Kommissionierung, hat im Februar dieses Jahres ein Tochterunternehmen in den USA gegründet. Der Anstoß dazu erfolgte im Zuge eines Anfang 2019 vereinbarten Ausbaus der Datenbrillenflotte bei einem renommierten Kunden aus dem 3PL-Provider-Sektor und um der verstärkten Nachfrage Rechnung zu tragen, heißt es von Unternehmensseite. Die Geschäftsführerposition bei Picavi U.S. Inc. mit Sitz in Chicago, Illinois, hat demnach Carsten Funke, Chief Sales Officer und Gesellschafter bei Picavi, übernommen.

Effektivere Vermarktung und mehr Nähe zum Kunden

„Um unsere Produkt- und Prozessinnovationen im bedeutenden US-Markt zukünftig effektiver vermarkten zu können, haben direkte Marktzugänge eine nicht zu unterschätzende Bedeutung“, so Funke. So könne das Unternehmen Kunden und Partnern in den USA Datenbrillen angepasst an das jeweilige Lager- und IT-Umfeld zur Verfügung zu stellen. Der Aufbau der notwendigen Strukturen und der daraus resultierenden Geschäftsprozesse soll nun zügig von statten gehen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special USA UND KANADA – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

USA und Kanada – Transport & Logistik, Lager-IT & Warehouse Management Systems


WEITERLESEN: