Stefano Madile

Stefano Madile ist neuer Director Key Account Management DACH bei Meyer Quick Service Logistics (QSL)

©Meyer QSL

Personen des Tages – 3. September 2020

Stefano Madile kommt zurück zu Meyer QSL. Außerdem gibt es Neuigkeiten unter anderem bei MAN Truck & Bus, Captrain, Paki und Al-Ko.

Stefano Madile ist seit September 2020 neuer Director Key Account Management DACH bei Meyer Quick Service Logistics (QSL). Neben den Standorten in Deutschland verantwortet er vor allem die strategische Entwicklung der Standorte in Österreich und der Schweiz. Der gebürtige Italiener mit Schweizer Pass war schon 2011 für den Logistikdienstleister tätig und hat die QSL am Markt in Österreich, Schweiz und Italien etabliert. Darüber hinaus war er wesentlich am Aufbau der unternehmerischen Tätigkeit in Frankreich beteiligt und bis 2017 für die operative Steuerung des QSL-Geschäfts in Süd- und Westeuropa verantwortlich. Außerdem ist er Gründer der italienischen Supply-Chain-Beratung SLM Business Consultancy.

Pietro Zollino (53) übernimmt zum 1. September 2020 die Leitung Unternehmenskommunikation und Public Affairs bei MAN Truck & Bus. Zuletzt war Zollino als Executive Vice President Communications bei der Volkswagen Group of America tätig. Stefan Klatt, seit 2015 Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs bei MAN Truck & Bus, wird den Bereich Corporate Responsibility (CR) der MAN SE übernehmen.

Sven Kokemor ist seit August 2020 Chief Finance Officer (CFO) bei Paki Logistics. Er wechselt von dem börsennotierten Aluminiumunternehmen Hydro zu dem Pooling-Anbieter für Ladungsträger wie Paletten und Boxen. Bei Hydro hat er in seiner zehnjährigen Betriebszugehörigkeit neben seiner Tätigkeit als Finanz- und kaufmännischer Leiter eines Werks in der Region unter anderem einen neuen Standort in Indien mit aufgebaut. Seine Ausbildung und sein BWL-Studium hat er bei ABC in Ennepetal absolviert, wo er später in der Finanzbuchhaltung und im Controlling gearbeitet hat, bis er eine Stelle als kaufmännischer Leiter in einer Tochtergesellschaft von ABC in den USA annahm. Nach fünf Jahren in den Vereinigten Staaten und einem dort absolvierten MBA-Abschluss ist er zu Hydro gewechselt.

Weibliches Führungsduo bei Cargobull Parts & Services

Patricia Aznar und Britta Sprey sind seit dem 1. Juli neue Geschäftsführerinnen der Schmitz Cargobull-Ersatzteil-Tochter Cargobull Parts & Services. Der Vorgänger, Peter-Hendrik Kes ist im Juni in den Ruhestand gegangen.
Die gebürtige Spanierin Aznar ist Wirtschaftsingenieurin und seit 2001 bei dem Trailer-Hersteller Schmitz Cargobull, zuletzt hat sie als Head of Spare Parts Order Management an der Standardisierung von Vertriebsprozessen und -systemen gearbeitet.
Sprey begann ihre Laufbahn bei Schmitz Cargobull 2003 mit einem dualen BWL-Studium, nach mehreren Stationen war sie Head of Supply Chain Management bei Cargobull Parts & Services. Neben ihrer neuen Funktion als Geschäftsführerin übernimmt Sprey ebenfalls die Produktlinienleitung „After Sales“ mit den Bereichen Service Net, Assist Center und Spare Parts.

Gerd Stöwer wird zum 1. Oktober Interimschef des Flughafen Erfurt-Weimar. Der der frühere Geschäftsführer der Regionalflughäfen Halle/Leipzig, Dresden und Osnabrück wird Uwe Kotzan ersetzen, der zum Jahresende nach Baden-Württemberg wechseln will. Stöwer ist laut Ministerium seit mehr als 30 Jahren in der Luftfahrtbranche tätig, zuletzt als selbstständiger Unternehmensberater auch für Flughäfen.

Markus Siegner ist neuer Chief Operating Officer (COO) des Technologiekonzerns Alko Vehicle Technology Group. In seiner neuen Rolle steuert er die operativen Prozesse in den Bereichen Produktion, Qualität, Logistik und Einkauf bei dem Hersteller für Chassis- und Fahrwerkskomponenten. Der 51-jährige Siegner war zuvor Vice President Manufacturing and Procurement bei dem Leuchtmittelhersteller Osram. Bei Alco folgt er auf David Kasul, der den Konzern nach vier Jahren planmäßig verlässt.

Captrain ordnet die Geschäftsführer-Positionen in den Tochtergesellschaften in Dortmund, Gütersloh und Rotterdam neu. Jan Läzer ist seit September 2020 Geschäftsführer der Dortmunder Eisenbahn GmbH (DE) und der DE Infrastruktur GmbH (DE-I). Der Betriebswirt war zuletzt bei Thyssenkrupp Industrial Solutions in verschiedenen Führungspositionen tätig und folgt auf Marcel de la Haye und wird zukünftig die beiden Gesellschaften gemeinsam mit Roland Kitschler führen, der seit 2016 als Geschäftsführer tätig ist. Ebenfalls ab 1. September 2020 erhalten Captrain Deutschland CargoWest GmbH (CCW) in Gütersloh sowie Captrain Netherlands B.V. (CT-NL) in Rotterdam einen neuen Geschäftsführer. Johann Ubben wird die Geschäfte beider Gesellschaften zukünftig leiten. Er löst damit Henrik Würdemann ab, der diese Position bislang in Personalunion zu seiner Funktion als Geschäftsführer der Captrain Deutschland GmbH (CT-D) innehatte. Ubben hat seine Karriere als Lokführer begonnen und war zuletzt für die Westfälische Landes-Eisenbahn GmbH als Bereichsleiter Eisenbahn tätig. Er wird die Geschäfte der CCW gemeinsam mit Christina Bruckmann führen, die seit Juni 2018 Geschäftsführerin der Gesellschaft mit Fokus auf die kaufmännischen Themen ist.

Michael Schmidt ist der neue Leiter Einkauf bei der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH. Er folgt damit auf Susanne Loser, die nun die Position des Chief Sales Officers bei Alphabet International verantwortet. Alphabet ist ein Leasing- und Full-Service-Anbieter für Autos und leichte Nutzfahrzeuge und Teil der BMW Group.

Günter Birnstingl (57), der frühere Managing Director der DHL Paket (Austria) GmbH & DHL Parcel (Switzerland) AG, ist im September als Managing Partner bei dem Wiener Logistikdienstleister 3LOG Premium Logistics GmbH eingestiegen. Gemeinsam mit 3LOG-Gründer Thomas Kopp sollen neue Märkte, unter anderem auch in Afrika, erschlossen werden.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PERSONALIEN - JOBWECHSEL.

1000px 588px

Personalien - Jobwechsel, MAN Trucks & Services, Schmitz Cargobull Trailer, BMW Logistik


WEITERLESEN: