Elisabeth Borne
847px 413px

Elisabeth Borne ist die neue Frau an der Spitze des französischen Transportministeriums

©Picture Alliance/dpa/AP Images

Paris: Elisabeth Borne ist neue Transportministerin

Seit Mittwoch hat Frankreich eine neue Transportministerin. Elisabeth Borne übernimmt das Ministerium von Staatssekretär Alain Vidalies.

Paris. Eine Frau „vom Fach“ steht seit Mittwoch an der Spitze des Pariser Ministeriums für Transport. Die 56 Jahre alte Elisabeth Borne war seit 2015 Leiterin des Pariser Nahverkehrsunternehmens RATP und tritt nun die Nachfolge von Staatssekretär Alain Vidalies an.

Borne ist Absolventin der Pariser Elitehochschule Ecole Polytechnique und hatte vor ihrem Wechsel zur RATP als Direktorin des Kabinetts der Ministerin für Ökologie, nachhaltige Entwicklung und Energie, Ségolène Royal, fungiert.

Eigenständige Ministerin

Borne hat an den Verhandlungen über die Entwicklung der Mauthöhe für die Benutzung der Autobahnen aktiv teilgenommen, berichtet der Infodienst „actu Transport & Logistique“. Laut Bericht stehe die neue Ministerin (und nicht mehr nur Staatssekretär wie ihr Vorgänger) jedoch unter „Tutelle“, also Vormundschaft oder Kontrolle, des neuen Umweltministers Nicolas Hulot. Dieser bekleide nunmehr den Rang eines Staatsministers und sei damit die Nummer Zwei im neuen Kabinett der Regierung Edouard Philippe geworden.

In sämtlichen Ämtern, die Elisabeth Borne in ihrer bisherigen Karriere bekleidet hat, unter anderem auch als Mitglied im Exekutivkomitee der Staatsbahn SNCF von 2002 bis 2007, war sie stets mit Umweltfragen befasst. (jb/jt)

1000px 588px

Frankreich – Transport & Logistik, Verkehrspolitik Europa & Übersee