zurück zum thema
Pamyra

Das Pamyra-Führungsteam Steven Qual, Felix Wiegand und Lasse Landt (.v.l.) hat eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen

©Pamyra

Pamyra schließt weitere Finanzierungsrunde ab

Die Gelder aus einer dritten Investitionsrunde sollen in neue Software-Lösungen für Speditionen sowie in den Ausbau des Pamyra-Marktplatzes fließen.

Leipzig. Der IT-Anbieter Pamyra hat eine neue Finanzierungsrunde in Höhe eines „niedrigen siebenstelligen Betrags“ abgeschlossen. Die Mittel sollen vor allem in den Ausbau neuer Software-Lösungen für Speditionen sowie in den Ausbau des Marktplatzes Pamyra.de fließen, teilte das Unternehmen mit. Besonderes Augenmerk soll der White-Label-Buchungslösung „Pamyra4You“ gelten, mit welcher Speditionen auch auf der eigenen Webseite online buchbar werden.

Neben Bestandsinvestoren wie dem Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) beteiligten sich in der dritten Investitionsrunde ein Family Office, sowie der Hamburger Logistik-Startup-Investor GeCoin. Hinter GeCoin steht Jürgen Geipel, der ein Unternehmen der High-Tech Logistik aufgebaut hat.

Mit der nun abgeschlossenen Investitionsrunde sichert sich Pamyra zum dritten Male Kapital zum Ausbau und zur Weiterentwicklung des Unternehmens. Pamyra wurde 2016 von Felix Wiegand und Steven Qual in Leipzig gegründet. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SACHSEN UND SACHSEN-ANHALT.

1000px 588px

Logistikregion Sachsen und Sachsen-Anhalt, Speditions-Software & TMS, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Finanzierung & Zahlungsverkehr, Trends & Innovationen


WEITERLESEN: