Der Differenzbetrag des klimaneutralen Transporttarifs zum Basispreis soll etwa in den Bau von Windkraftanlagen investiert werden

©picture alliance/APA/picturedesk.com

Pamyra bietet CO2-neutralen Transporttarif an

Die Vergleichs- und Buchungsplattform hat jetzt einen klimaneutralen Transporttarif im Angebot. Er liegt etwas über dem Basispreis und soll für Emissionsausgleich-Projekte verwendet werden.

Leipzig. Das Leipziger Logistik-Startup Pamyra bietet ab sofort in Zusammenarbeit mit dem Logistikpartner Hintzen Logistik einen CO2-neutralen Transporttarif an. Künftig sollen weitere klimaneutrale Partnerschaften folgen. Die Online-Plattform möchte nach eigenen Angaben im größtmöglichen Umfang zur CO2-Reduktion der europäischen Transport- und Logistikdienstleistungen beitragen. Langfristiges Ziel sei es, gemeinsam mit Logistikpartnern, die ihre Dienstleistungen über die Plattform anbieten, ein Beitrag zu leisten, die CO2-Emissionen im Straßentransport zu reduzieren.

Klimafreundlicher Tarif aktuell nur für gewerbliche Versender

Derzeit stehe der CO2-freundliche Tarif nur für gewerbliche Versender zur Verfügung. Bald sollen jedoch auch private Versender klimaneutrale Transporte buchen können, sagte Gründer und CEO Felix Wiegand.

Für die klimaneutrale Zusammenarbeit möchte Pamyra in den kommenden Monaten weitere Anbieter von Logistikdienstleistungen im privaten sowie auch im gewerblichen Sektor gewinnen. Um den Klimaausgleich herzustellen liegt der CO2-neutrale Tarif preislich etwas über dem Basispreis. Bei Stückgutsendungen beträgt der Klimaschutzbeitrag laut der Vergleichs- und Buchungsplattform zum Beispiel 10 Cent pro Tonne auf 100 Kilometern. Der Differenzbetrag werde ohne Abschläge in ein Emissionsausgleich-Projekt wie dem Bau von Windkraftanlagen investiert.

Für die Berechnung und Kompensation arbeitet Paymra mit Arktik, einem Klimaschutzunternehmen aus Hamburg, zusammen. Die Berechnung des Emissionsausgleichs wird mit einem speziell dafür entwickelten CO2-Logistikrechner vorgenommen. Die Kompensation des Klimaschutzbeitrags erfolgt laut des Unternehmens über die vom World Wide Fund For Nature (WWF) mit entwickelten Gold-Standard-Zertifikate. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GRÜNE LOGISTIK & UMWELTSCHUTZ.

1000px 588px

Grüne Logistik & Umweltschutz, CO2 und Luftschadstoffe in Transport & Logistik


WEITERLESEN: