zurück zum thema

Auf den asiatischen Märkten steigt die Nachfrage nach Palfinger-Produkten

©Palfinger

Palfinger: Der Erfolg hält an

In den ersten drei Quartalen 2011 Umsatzplus von 34 Prozent / Ergebnis vor Steuern und Zinsen mehr als verdoppelt / Unsicherheiten in Europa spürbar

Salzburg. Der österreichische Kranspezialist Palfinger hat in den ersten drei Quartalen sein Konzernergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu verdreifacht, wie das Unternehmen am Donnerstag in Salzburg mitteilte. Auch der Umsatz legte kräftig zu.

Für das Jahresergebnis 2011 erwartet das Unternehmen Auswirkungen der aktuellen Entwicklungen auf den Finanzmärkten in Europa auf die Realwirtschaft und damit auch auf die für Palfinger relevanten Märkte. Darauf könne Palfinger heute aber flexibler reagieren als 2008. Zudem habe der Kranspezialist seine Kosten reduziert, so Palfinger.

Vor diesem Hintergrund erwartet das Management, die definierte Zielsetzung eines 20-prozentigen organischen Umsatzwachstums im Jahr 2011 zu erreichen. Zudem wird eine weitere Erhöhung des Ergebnisbeitrags der Areas Nord- und Südamerika sowie der Bereiche Hubarbeitsbühnen und Hakengeräte erwartet.

Umsatz und Ergebnis

Während in den ersten drei Quartalen 2010 ein Überschuss von 11,7 Millionen Euro erwirtschaftet wurde, waren es in der Berichtsperiode 2011 32,7 Millionen Euro. Auch der Umsatz legte kräftig zu: Der Umsatz der ersten drei Quartale 2011 lag mit 624 Millionen Euro um 34,2 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres von 464,9 Millionen Euro. Das Ebit (Gewinn vor Zinsen und Steuern) betrug 52,4 Millionen Euro nach 23,7 Millionen Euro in der Vergleichsperiode des Vorjahres, das operative Ergebnis wurde somit mehr als verdoppelt.

Die positive Entwicklung setzte sich im Quartalsverlauf 2011 fort, wobei laut Palfinger im 3. Quartal der Betriebsurlaub an den europäischen Standorten zu berücksichtigen ist, der sich vor allem im Quartalsergebnis niederschlägt. Umsatz (1. Quartal: 191,6 Millionen Euro; 2. Quartal: 222,7 Millionen Euro; 3. Quartal: 209,7 Millionen Euro) und Ebit (1. Quartal: 15,1 Millionen Euro; 2. Quartal: 20,9 Millionen Euro; 3. Quartal: 16,5 Millionen Euro) wurden aber über den Werten des 1. Quartals gehalten werden.

Im 3. Quartal 2011 wurde laut Palfinger der Umsatz mit 209,7 Millionen Euro um 25,2 Prozent gegenüber dem Vergleichswert des Vorjahresquartals von 167,5 Millionen Euro erhöht. Das Ebit lag mit 16,5 Millionen Euro um 81,4 Prozent über dem Wert des 3. Quartals 2010 von 9,1 Millionen Euro.

Märkte

Mit dem Geschäftsverlauf in Europa ist der Kran- und Mitnahmestapler-Hersteller im Berichtszeitraum zufrieden. Die im 3. Quartal zunehmenden finanzpolitischen Unsicherheiten hätten sich in den vergangenen Monaten aber vor allem in Europa in einer Abschwächung des Auftragseingangs widergespiegelt.

Die Märkte in Asien würden mit rund drei Prozent derzeit noch einen sehr kleinen Anteil zum Geschäft von Palfinger beitragen. Stark steigende Umsatzzahlen belegten jedoch, dass deren Bedeutung zunehme. Mit den Produktionsstandorten in China, Vietnam und seit Ende 2010 auch in Indien habe das Unternehmen eine Grundlage für weiteres Wachstum geschaffen, so Palfinger weiter. (jko)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PALFINGER.

1000px 588px

Palfinger


WEITERLESEN: