Hermes-Paket

Hermes stößt derzeit an seine Kapazitätsgrenzen. Nun will Otto investieren

©Hermes

Otto investiert kräftig in Hermes-Logistik

In den kommenden fünf Jahren will der Konzern rund 790 Millionen Euro in den Ausbau des Lagernetzes stecken.

Frankfurt. Die Otto Group will das Lager-Netz ihrer Hermes-Gruppe deutlich ausbauen und investieren. Dafür investiert der Konzern 780 Millionen Euro,  berichtet die Lebensmittelzeitung in ihrer aktuellen Ausgabe. Demnach sollen allein 300 Millionen Euro in ein neues Paketzentrum fließen, das ab Ende 2020 den in die Jahre gekommenen Standort in Halbersleben in Sachsen-Anhalt ergänzen soll.

Hermes ist in Deutschland nach DHL der zweitgrößte Paketdienstleister. Zur Zeit sucht Otto für Hermes einen Partner, der in das Unternehmen einsteigen will. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Otto Versand Logistik, Hermes

WEITERLESEN: