Tanken

3600 Tonnen Benzin wollten die Betrüger nach Polizei-Angaben von Polen nach Italien schmuggeln (Symbolbild)

©nexusseven/stock.adobe.com

Organisierter Benzin-Schmuggel in Italien aufgedeckt

Eine Bande hat den Treibstoff von Polen nach Italien verschoben. Insgesamt 21 Personen waren nach Polizei-Angaben beteiligt.

Rom. Da ging es nicht mit rechten Dingen zu: Die italienische Polizei hat einen organisierten Benzin-Schmuggel aufgedeckt. Wie die Austria Presse Agentur (APA) berichtet, haben die Behörden zehn Personen aufgrund von illegalem Import von 3600 Tonnen Treibstoff festgenommen. 17 Lkw, die für den Transport der Schmuggelware von Polen über Deutschland, Tirol und den Brenner nach Italien dienten, seien konfisziert worden.

Ware als Waschmittel deklariert

Außerdem wurden Bankkonten der Festgenommenen mit 2,8 Millionen Euro beschlagnahmt, verlautete seitens der Polizei. Der Ring, der illegal Treibstoff nach Mailand lieferte, soll aus insgesamt 21 Personen bestanden haben, darunter mehrere Polen. Die Bande habe Dokumente gefälscht, aus denen hervorging, dass sich an Bord der Lkw Waschmittel befand. (ms/sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ITALIEN – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Italien – Transport & Logistik, Österreich – Transport & Logistik, Polen – Transport & Logistik


WEITERLESEN: