zurück zum thema
Österreichs Bahnnetz bis 2030 voll elektrifiziert

Momentan bremst die österreichische Regierung bei der Privatisierung der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB)

©imago/INSADCO

Österreichs Bahnnetz bis 2030 voll elektrifiziert

Verkehrsminister Hofer kündigt die vollständige Elektrifizierung des österreichischen Bahnstreckennetzes an. Im Hinblick auf die Privatisierung der ÖBB ist aber noch nichts entschieden.

Wien. Das gesamte Streckennetz der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) mit einer Länge von 4836 Kilometer wird bis zum Jahr 2030 gänzlich elektrifiziert. Das kündigte Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) im Verkehrsausschuss des Parlaments in Wien an. Die Elektrifizierung werde mit Geld aus dem Verkehrsrahmenplan umgesetzt, wie er von der Regierung genehmigt wurde, so der Minister.

Gleichzeitig kündigte er an, dass man die Privatisierung der ÖBB langsam und behutsam angehen müsse. Derzeit stünde die Staatsbahn (ÖBB) vor gravierenden Veränderungen im Hinblick auf ihre Wettbewerbsfähigkeit. Mitbewerber mit ausländischer Beteiligung würden die Privatisierungschancen der ÖBB mindern, so der Minister auf Anfragen von Parlamentariern. Das Thema ÖBB-Privatisierung bringt die Regierungspartei ÖVP immer wieder ins Spiel. Beim Koalitionspartner FPÖ hält man sich bei diesem Thema eher zurück. (mf)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KOMBINIERTER VERKEHR STRASSE-SCHIENE.

1000px 588px

Railcargo & Kombinierter Verkehr Straße-Schiene, Österreich – Transport & Logistik, Rail Cargo Group

WEITERLESEN: