Asfinag-Rastplatz

Ab Januar 2020 gelten bei der Asfinag neue Lkw-Tarife (Symbolfoto)

©Asfinag

Österreich: Neue Lkw-Tarife ab 1. Januar 2020

Ab Januar 2020 gelten in Österreich neue Lkw-Tarife, dabei erhalten Fahrzeuge mit Euro 6 weiterhin einen Tarifbonus.

Wien. Mit dem 1. Januar 2020 kommt es bei den Lkw- und Busmauttarifen laut der Asfinag zu einer inflationsbedingten Anpassung von 2,1 Prozent auf den Infrastruktur-Grundkilometertarif. Die Anpassung der Tarife für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen höchstzulässigem Gesamtgewicht (hzG) erfolge auf Basis des harmonisierten Verbraucherpreisindex des Jahres 2018.

Euro 6-Fahrzeuge erhalten nach Angaben der Asfinag weiterhin einen Tarifbonus, der insgesamt mit rund 20 Millionen Euro beziffert wird. Die Tarife für emissionsfreie Fahrzeuge mit reinem Elektro- oder Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb würden „stark reduziert“. Das Mautsystem soll damit „weiterhin die umweltfreundlichsten Lkw“ begünstigen.

Die externen Kosten für Luftverschmutzung werden ab 2020 auch den Euro 6-Fahrzeugen vollumfänglich angelastet. Der Gesamttarif setzt sich laut Asinag wie folgt zusammen: Infrastruktur-Grundkilometertarif je nach Tarifgruppe (nach Achskategorie differenziert), Hinzurechnung der externen Kosten für verkehrsbedingte Luftverschmutzung (nach Achskategorie und Euro-Emissionsklasse) und Lärmbelastung (nach Achskategorie und Tageszeit). Die Mauteinnahmen der Asfinag werden weiterhin in Betrieb, Bau, Erhaltung und Verkehrssicherheit auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen investiert. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Österreich – Transport & Logistik, Schwere Transporter & Kleinlaster 3,5 bis 7,49 t, Mittlere & schwere Lkw ab 7,5 t, Lkw-Maut in Europa

WEITERLESEN: