Brennerpass_Lkw_Autobahn, Tirol, Bozen

Speziell definierte Routen wie die Brennerautobahn sind von der Neuregelung ausgenommen

©Frank Mächler/dpa/picture-alliance

Österreich: Lkw dürfen nachts bald 70 Stundenkilometer fahren

Die Regierung in Wien hat eine Erhöhung des nächtlichen Tempolimits für schwere Lkw auf 70 Stundenkilometer beschlossen. Die Neuregelung soll ab dem Sommer gelten. Einige wichtige Strecken sind davon allerdings ausgenommen.

Wien. Lkw ab einem Gewicht von 7,5 Tonnen dürfen ab Sommer dieses Jahres in Österreich in der Nacht mit 70 Stundenkilometer (km/h) fahren. Die Regierung in Wien hat eine Erhöhung der nächtlichen Lkw-Fahrgeschwindigkeit beschlossen und die entsprechende Novelle zur Straßenverkehrsverordnung ist derzeit in der Begutachtung. Die neue 70 km/h-Regelung wird in Österreich künftig zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens gelten. Derzeit gilt in Österreich zwischen 22 Uhr und 5 Uhr morgens eine Höchstgeschwindigkeit für Lkw von 60 km/h.

Einige Routen sind von der Neuregelung ausgenommen

Die aktuelle Regelung wird jedoch auch nach der Neuregelung auf explizit definierten Routen wie der Brennerautobahn, der Rheintalautobahn, der Wiener Südost-Tangente sowie der Inntalautobahn aus Gründen der Verkehrssicherheit weiterhin bestehen bleiben. Die Transportwirtschaft gibt sich zufrieden mit der politischen Beweglichkeit, auch wenn die langjährige Forderung nach 80 km/h auch in der Nacht – wie jetzt am Tag – mit der Neufassung nicht erfüllt wurde. Daher beliebt die Wirtschaftskammer Österreich auch bei ihrer langjährigen Forderung: Auf allen österreichischen Autobahnen sollten Lkw in der Nacht mit 80 km/h fahren dürfen. (mf)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Österreich – Transport & Logistik, Verkehrspolitik Europa & Übersee, Alpenquerender Güterverkehr, Straßenverkehrsrecht & StVO

WEITERLESEN: