zurück zum thema
Shell Card

Die Euroshell-Tankkarte heißt jetzt auch in Österreich Shell Card

©Shell

Österreich: Aus Euroshell-Tankkarte wird Shell Card

Die Tankkarte von Shell präsentiert sich nun auch in Österreich mit neuem Namen und Design. Auch die Services sollen ausgebaut werden.

Hamburg. Die Tankkarte von Shell ist in Österreich ab sofort im neuen Design und unter dem Namen Shell Card erhältlich. Das Energieunternehmen treibt damit seinen einheitlichen Markenauftritt voran und erweitert in diesem Zuge auch gleich sein Angebotsspektrum für die Geschäftskunden. Die bisherige Tankkarte behält weiterhin ihre Gültigkeit und wird nach und nach ausgetauscht. „Mit dem Relaunch unserer Tankkarte wollen wir deren Wiedererkennungswert marktübergreifend erhöhen und als Anbieter von Mobilitätslösungen einheitlich auftreten“, sagt Hannes Rupprecht, Sales Manager Cards , Austria and Switzerland. 

Einer der neuen Services, der Shell Card-Kunden aus Österreich nun zur Verfügung steht, ist der Zugriff auf die Ladeinfrastruktur im Akzeptanznetz von NewMotion, einem Unternehmen der Shell Gruppe. Dafür wurde die Tankkarte mit einem RFID-Chip versehen, der die Informationen übermittelt. Geschäftskunden mit LKW-Fuhrpark profitieren ebenfalls von einem neuen Service: Sie können ab sofort mit der Shell Card auch LNG beziehen. Diese Karte wurde mit einem blauen LNG-LKW versehen und kann bereits an den Shell Stationen mit LNG-Verfügbarkeit in Deutschland, Belgien und den Niederlanden eingesetzt werden. Noch in diesem Jahr eröffnet das Energieunternehmen seine zweite öffentliche LNG-Station für Deutschland in Lehre. (sno)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Österreich – Transport & Logistik, Tankkarten für Lkw, Shell


WEITERLESEN: