Nippon Express Italia SpA

Der japanische Logistikkonzern Nippon Express bündelt seine Geschäftstätigkeiten in Italien in einer neuen Tochtergesellschaft, die Arnaldo Vivoli (2. v. r.) leitet

©Nippon Express

Nippon Express fusioniert drei Unternehmen in Italien

Mit der neuen Tochtergesellschaft Italia SpA will die japanische Konzernmutter zu einem führenden Anbieter von Logistikdiensten für den Mode-Logistiksektor in Italien werden.

Tokyo/Florenz. Der japanische Logistikdienstleister Nippon Express hat zum 1. Januar 2020 drei italienische Unternehmen zur Tochtergesellschaft Nippon Express Italia SpA mit Hauptsitz in Florenz fusioniert. Wie die Konzernmutter mitteilte, handelt es sich um eine in Mailand niedergelassene italienische Tochtergesellschaft von Nippon Express Co., Ltd. sowie die 2013 beziehungsweise 2018 gekauften Unternehmen Franco Vago SpA und Traconf Srl.

Die Fusion hat laut der High-Fashion-Logistiker zum Ziel, auf einen Schlag Synergien im Vertrieb und Geschäftsbetrieb zu beschleunigen und zu maximieren. Auf diese Weise will der Konzern, der sich in Italien auf die Lagerung und Distribution und Beförderung von Bekleidung für Luxusmodemarken konzentriert, ein rasantes Wachstum erreichen und das neue Unternehmen zu einem führenden Anbieter von Logistikdiensten für den Mode-Logistiksektor zu machen. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special HANDELSLOGISTIK & E-COMMERCE.

1000px 588px

Handelslogistik & E-Commerce, Italien – Transport & Logistik


WEITERLESEN: