zurück zum thema
Nikola entwickelt Wasserstoff-Lkw für Europa

Der Nikola Tre soll mit einer Tankfüllung bis zu 1200 Kilometer weit fahren können

©Nikola Motor Company

Nikola entwickelt Wasserstoff-Lkw für Europa

Der Tre von Nikola Motors soll der erste schwere Lkw ohne Schadstoffausstoß werden. Bis zur Serienreife müssen sich umweltbewusste Kunden jedoch noch ein wenig gedulden.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Phoenix. Nikola Motors aus den USA hat einen mit Wasserstoff betriebenen Sattelschlepper für den europäischen Markt entwickelt. Ein Prototyp des Nikola Tre soll am 16. April 2019 bei der Veranstaltung Nikola World in Phoenix (USA) vorgestellt werden, teilt das Unternehmen mit. Ab 2020 soll der Tre dann in Norwegen getestet und ab 2022 oder 2023 in Produktion gehen. Bestellungen für sein europäisches Modell nimmt Nikola ab sofort entgegen.

Hohe Reichweite - keine Emissionen

„Das wird der erste schwere Lkw ohne Schadstoffausstoß in Europa mit einem redundanten Antriebssystem für Bremsen, Lenkung, 800 VDC Batterien und einer 120 kW Wasserstoff-Brennzelle sein“, so Nikola-CEO Milton Trevor. Der Nikola Tre – was die Zahl drei in norwegischer Sprache bedeutet – soll mit einer Tankfüllung 500 bis 1200 Kilometer fahren können. Die genauen Daten des Lkw sind noch nicht bekannt. Zurzeit ist Nikola auch noch auf der Suche nach einem geeigneten Fertigungsort für den Lkw in Europa. Für den amerikanischen Markt hat Nikola bereits die mit Wasserstoff betriebenen Lkw Nikola One und Nikola Two entwickelt. Beide werden noch nicht für den Markt produziert. Der Nikola One soll nach aktueller Planung 2021 nach einer dreijährigen Testphase produktionsreif sein.

Nikola wurde 2014 gegründet und hat sich auf die Entwicklung von Wasserstoff-Lkw spezialisiert. Das in Salt Lake City beheimatete Unternehmen arbeitet mit dem norwegischen Unternehmen für Wasserstofftechnik Nel Hydrogen aus Oslo zusammen. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen bis 2028 ein Netz von 700 Wasserstofftankstellen in den USA und Kanada aufbauen. Der Aufbau eines europäischen Netzes für Wasserstofftankstellen soll 2022 starten. (kw) 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special USA UND KANADA – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

USA und Kanada – Transport & Logistik, Hybrid- und Elektro-Lkw

WEITERLESEN: