zurück zum thema
Eurogate Wilhelmshaven

Die Niedersachsen Ports verzichten zum Jahreswechsel auf Tariferhöhungen

©Eurogate

Niedersachsen: Hafen- und Kajegelder sollen nicht steigen

Die Betreibergesellschaft der niedersächsischen Häfen verzichtet zum Jahreswechsel auf Tariferhöhungen, um ihre Kunden in der Corona-Krise finanziell nicht weiter zu belasten.

Oldenburg. Die Betreibergesellschaft der niedersächsischen Häfen verzichtet auf eine Erhöhung der Hafen- und Kajegelder zum 1. Januar 2021. Dies solle einen Beitrag zur Bewältigung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie leisten, teilte das Unternehmen mit. Es werden demnach lediglich kleinere Änderungen am Hafentarif vorgenommen.

Dies Aussetzung der Preisanpassungen gilt laut Niedersachsen Ports für die folgenden Hafenstandorte: Brake, Cuxhaven, Emden, Stade, Wilhelmshaven, Baltrum, Bensersiel, Langeoog, Norddeich, Norderney, Wangerooge, Hooksiel, Fedderwardersiel und Großensiel. Die ab dem kommenden Jahr gültigen Tarife seien online einsehbar unter www.nports.de. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Logistikregion Niedersachsen


WEITERLESEN: