Vos Logistics testet in den Niederlanden vier Monate lang den Einsatz von Solarpanelen auf Lkw-Aufliegern

©Vos Transport

Niederländische Unternehmen testen Solarpanele auf Lkw-Aufliegern

Die Emons Group und Vos Logistics testen in den Niederlanden eine Erfindung des Start-ups IM Efficiency, die den Diesel-Verbrauch eines Lastwagens um 2300 Liter pro Jahr verringern soll.

Milsbeek/Oss/Heerlen. Die niederländischen Logistikunternehmen Emons Group und Vos Logistics haben damit begonnen, neu entwickelte Solarpanele des niederländischen Start-Up-Unternehmens IM Efficiency auf den Dächern ihrer Lkw-Auflieger zu testen. Die Panele sollen bis zu 5,5 Prozent Kraftstoff einsparen und den Diesel-Verbrauch eines Lkw um 2300 Liter pro Jahr verringern. Sollte der auf vier Monate angelegte Test erfolgreich verlaufen, könnten die Solarpanele angeblich schon im September auf den Markt gebracht werden.

Die Anschaffungskosten der Panele sollen dabei pro Fahrzeugkombination 6500 Euro betragen. Nach dreijähriger Nutzung seien diese Kosten durch die Kraftstoffeinsparung wieder amortisiert, rechnet IM Efficiency vor. Die Lebensdauer der Panele gibt das Unternehmen mit rund 25 Jahren an.

Bisher haben die Tests nicht überzeugt

Tests mit Solarpanelen auf Lkw-Fahrzeugkombinationen hat es laut niederländischer Medien schon früher gegeben. Überzeugende Ergebnisse konnten dabei nicht erzielt werden. Die neuen Panele sind dünner als frühere Modelle und sollen kratzfest sein, so dass sie zum Beispiel auch durch tief hängende Äste nicht beschädigt werden können.

IM Efficiency will seine Forschungen zu Solarpanelen auf Lkw-Anhängern weiterführen und versuchen, auch Panele zu entwickeln, die auf Dächern von andern Anhängertypen als Sattelauflieger installiert werden können. (kw)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-TRAILER & AUFBAUTEN.

1000px 588px

Lkw-Trailer & Aufbauten, Grüne Logistik & Umweltschutz, Trends & Innovationen in Lkw- und Fahrzeugtechnik


WEITERLESEN: