Freeeway Mobilfunk

Mit dem neuen Freeeway-Angebot sollen Lkw-Fahrer in 40 europäischen Ländern zu kalkulierbaren Kosten telefonieren und Datenfunk betreiben können

©Freeeway

Neues Mobilfunkpaket speziell für Lkw-Spediteure

Europaweit zum Festpreis mobil telefonieren und Daten austauschen – das bietet die neue Transporeon-Tochter Freeeway mit einem speziellen Angebot für Lkw-Spediteure.

München. Auf der Messe Transport Logistic hat die Auftragsvergabeplattform Transporeon ein neues Mobilfunkpaket für Lkw-Spediteure vorgestellt. Damit sollen die Nutzer zum Festpreis in über 40 europäischen Ländern per Mobilfunk Datenverkehr und Telefonie betreiben können. Für diesen neuen Service betreiben seit Februar Transporeon und der österreichische Mobilfunkspezialist Mavoco das Joint Venture Freeeway (http://freeeway.com).

Die Spediteure sollen bis zu 60 Prozent ihrer Kommunikationskosten einsparen können. Die Tarife liegen zwischen 3,90 Euro pro Monat (bei 10 MB Datenvolumen) bis 19,90 Euro bei 300 MB Datenvolumen. Die Sprachkommunikation ist für Mitte 2015 geplant. Mit dem Tarif „Local“ steht auch ein Angebot für die Nutzung in nur einem Land zur Verfügung. Der Tarif „Europa Plus“ ermögliche auch eine kostengünstige Nutzung des Mobilfunkangebots in der Ukraine und Russland, so das Werbeversprechen.

Spezieller Zuschnitt für den Fahrer

„Mit Freeeway können die Vorteile mobiler Kommunikations- und Telematiklösungen nun auch im Ausland voll genutzt werden, ohne unverhältnismäßige Kosten zu verursachen“, erklärt Helmut Lehner, einer der Geschäftsführer des Unternehmens. Freeeway biete eine SIM-Karte mit vielfältigen Vorteilen. Sie könne für Telematik, Tracking & Tracing, E-Mail-Verkehr, Internetnutzung etc. jeweils separat freigeschaltet werden. Auch die private Nutzung durch den Fahrer sei problemlos mit getrennter Abrechnung möglich.

Die Administration der SIM-Karten kann das Speditionsunternehmen laut Freeeway über ein einfach zu bedienendes Portal selbst vornehmen. Dabei verfüge es über volle Kontrolle der verschiedenen Funktionen. Zur Auswertung lassen sich im Administrationsportal einfach vielfältige Statistiken und Reports erstellen. Auch die Rollen und Rechte der verwaltenden Mitarbeiter seien im System individuell definierbar. Zugriffsberechtigungen könnten für jede App separat vergeben werden. So könne der Frachtführer sogar Apps verschiedener Anbieter gleichzeitig betreiben. Die Verwendung des Internet oder etwa das Downloaden von Filmen kann verboten werden, ein Missbrauch der SIM-Karte ist damit ausgeschlossen, verspricht Freeeway. (ak)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-FAHRER & BERUFSKRAFTFAHRER.

1000px 588px

Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer, Fuhrparkmanagement & Disposition, Messe Transport Logistic, Telematik-Systeme für Lkw & Nutzfahrzeuge, Transporeon Group

WEITERLESEN: