Königssee Implantate Logistikzentrum

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (l.) war Gast zur Eröffnung

©Königssee Implantate

Neues Logistikzentrum für Ostthüringer Medizintechnik-Hersteller

Für das Unternehmen Königsee Implantate wurde ein ehemaliger Einkaufsmarkt umgebaut. Entstanden ist ein steriler Lagerbereich für Medizinprodukte.

Königsee/Aschau. Der Medizintechnik-Hersteller Königsee Implantate aus Thüringen hat im Beisein von Ministerpräsident Bodo Ramelow ein neues Logistik-Zentrum am Firmensitz in Aschau im Kreis Saalfeld-Rudolstadt eröffnet. Die Erweiterung sei angesichts der wachsenden Unternehmensgröße und der Marktanforderungen notwendig geworden, hieß es. Ein ehemaliger Einkaufsmarkt sei für die Bedürfnisse des auf Implantate spezialisierten Unternehmens umgebaut worden. Entstanden sei ein steriler Lagerbereich für die Medizinprodukte. Die Stromversorgung erfolge über eine Solaranlage. 

Die Firma Königsee Implantate GmH besteht seit mehr als 25 Jahre. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Implantate und Instrumente für die Traumatologie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION THÜRINGEN.

1000px 588px

Logistikregion Thüringen, Logistik-Immobilien & Lagerhallen

WEITERLESEN: