zurück zum thema

Auch im Jahr 2021 hält die Politik an vielen Corona-Finanzhilfen für Unternehmen fest

©Stockfotos-MG/Adobe-Stock

Neuerungen 2021: Soli, Umsatzsteuer und Corona-Hilfen

Im dritten Teil unserer Serie zu wichtigen Rechts- und Steueränderungen im nächsten Jahr, die Güterverkehrsunternehmen betreffen, geht es um Steuern, Abgaben und staatliche Zuschüsse.

München. Diese Neuerungen des kommenden Jahres sollten Spediteure, Transporteure und Logistiker kennen. Eine Übersicht aller wichtigen Rechts- und Steueränderungen 2021 finden Sie im Profiportal VR plus unter Dokumente.

Sozialversicherungsbeiträge

Ab 1. Januar 2021 gelten neue Rechengrößen in der Sozialversicherung, die höhere Belastungen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer zur Folge haben. Der Beitrag für die allgemeine Rentenversicherung bemisst sich dann bis zu einer Einkommensgrenze von monatlich 7.100 Euro (2020: 6.900 Euro) in den alten und 6.700 Euro (2020: 6.450 Euro) in den neuen Bundesländern. In der gesetzlichen Krankenversicherung steigt die jährliche Beitragsbemessungsgrenze auf 58.050 Euro (2020: 56.250 Euro).

Die ebenfalls bundesweit einheitliche Versicherungspflichtgrenze steigt auf 64.350 Euro (2020: 62.550 Euro). Die Bezugsgröße in der Sozialversicherung, die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special STEUERN & ABGABEN BEI SPEDITIONEN.

1000px 588px

Steuern & Abgaben bei Speditionen, Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, VerkehrsRundschau plus