Autohof Spatenstich

(v.l.n.r.) Thomas Strauß, Direktor Tankstellen Total Deutschland GmbH, Bruno Daude-Lagrave, Geschäftsführer Total Deutschland GmbH, Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg, Kerstin Hoppe, Bürgermeisterin Gemeinde Schwielowsee, Thomas Schielicke, Geschäftsführer Schilicke-Bau Unternehmensgruppe, Roland Büchner, Ortsvorsteher Ferch)

©Maria Parussel/ADPASSION GmbH

Neuer Rastplatz in Berlin Ferch

Mit dem Autohof an der Anschlussstelle Ferch des südlichen Berliner Rings will die Stadt eine wichtige Versorgungslücke an der stark befahrenen A 10 schließen.

Berlin/Ferch. Mit dem ersten Spatenstich in Anwesenheit der brandenburgischen Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat TOTAL mit dem Bau eines neuen Autohofs in Ferch am südlichen Berliner Ring (A10) nahe Potsdam begonnen. Geplant ist ein Autohof mit 50 Lkw-Stellplätzen und einer umfassenden Kraftstoffversorgung inklusive AdBlue-Zapfsäulen, Schnellladesäulen für Elektroautos, Gastronomieangebot sowie Solardächern.

Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg, begrüßt den Bau des neuen Autohofs: „Die Einhaltung von Ruhezeiten ist für die verkehrssichere Fahrt mit LKW sehr wichtig. Dafür müssen die Voraussetzungen stimmen. Ich freue mich, dass an dieser vielbefahrenen Strecke zwischen den Wirtschaftszentren West- und Osteuropas bald 50 zusätzliche Stellpätze zur Verfügung stehen. Derzeit haben wir insgesamt 3800 Stellplätze für LKW im Land, bis 2025 wollen wir die Zahl um 1000 an Tankstellen und Rastanlagen erhöhen.“ Die Fertigstellung des Autohofs soll planmäßig im dritten Quartal 2020 erfolgen. (fa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung


WEITERLESEN: