zurück zum thema

Das Containerschiff „CMA CGM White Shark“ im Januar 2021 in Hamburg 

©Hafen Hamburg / Hasenpusch Productions

Neuer Liniendienst zwischen Hafen Hamburg und türkischen Häfen

Am 9. Januar ist der neue, wöchentlich verkehrende Container-Liniendienst "NC Levant Express" zwischen der Hansestadt und den türkischen Häfen Mersin und Iskenderun angelaufen.

Hamburg. Mit dem Anlauf der „CMA CGM White Shark“ ist in Hamburg am 9. Januar der neue Container-Liniendienst „NC Levant Express“ gestartet. In dem von der Reederei CMA CGM betriebenen Dienst werden laut Hamburger Hafen insgesamt fünf Containerschiffe mit Stellplatzkapazitäten zwischen 3800 und 4200 TEU (20-Fuß-Standardcontainer) eingesetzt. Der Hamburger Hafen erhält mit diesem neuen Dienst eine weitere Verbindung mit Häfen in der Türkei.

Durch wöchentliche Abfahrten werden die türkischen Häfen Mersin und Iskenderun vom „NC Levant Express“ bedient. Das Eurogate Containerterminal übernimmt die Abfertigung des Containerdienstes. Die angelaufenen Häfen sind nach Hamburg: Antwerpen, Le Havre, Tanger, Malta, Alexandria, Damietta, Beirut, Mersin, Iskenderun, Algeciras, Southampton, Rotterdam.

Das Versprechen: Attraktive Transitzeiten, gute Transportmöglichkeiten

„Mit dem neuen „NC Levant Express“ bieten wir attraktive Transitzeiten und somit sehr gute Transportmöglichkeiten zwischen zwei wichtigen türkischen Häfen, der östlichen Levante und fünf europäischen Schlüsselhäfen“, sagte Peter Wolf, Geschäftsführer der CMA CGM (Deutschland) GmbH. Hamburg sei als nördliche Drehscheibe mit seinem dichten Netz an Feederverkehren für diesen Dienst sehr gut positioniert. „Im- und Exportladung kann so in Umladung auf Feeder schnell in Richtung Skandinavien und weitere Länder im Ostseeraum gebracht und von dort herangeführt werden“, so Wolf weiter.

Die Containerverkehre zwischen Hamburg und türkischen Häfen konnten laut Hafen Hamburg trotz der Corona bedingten Einschränkungen gegen den Trend wachsen. In den ersten drei Quartalen 2020 wurden in Hamburg demnach insgesamt 114.000 TEU im Containerverkehr mit türkischen Häfen umgeschlagen (+ 18,8 Prozent gegenüber Vorjahreszeitraum). Auch 2019 habe es bereits einen Umschlagrekord gegeben.

Neun Liniendienste zwischen Hamburg und Türkei

Insgesamt neun Liniendienste verbinden die Hansestadt mit Häfen in der Türkei. Dabei handelt es sich nach Angaben des Hamburger Hafens um sechs Containerdienste, zwei Mehrzweckdienste und einen Fahrzeugtransport-Dienst. Die Containerdienste und der Fahrzeugtransport-Dienst verkehren wöchentlich. Die Mehrzweckdienste laufen Hamburg monatlich und zusätzlich bei Bedarf an. Die Transitzeiten zwischen Hamburg und den türkischen Häfen liegen je nach Verkehrsrichtung und Rotation zwischen zehn und 14 Tage. (sn)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Logistikregion Hamburg, Türkei, Hafen Hamburg


WEITERLESEN: