Eurogate-Container-Terminal Wilhelmshaven

Über das Eurogate-Container-Terminal Wilhelmshaven ist der JadeWeserPort jetzt an die Rhein-Ruhr-Region angebunden

©Eurogate

Neuer Containerzug zwischen Wilhelmshaven und Dortmund

Zwischen dem Eurogate-Container-Terminal Wilhelmshaven und dem Container-Terminal Dortmund verkehren ab sofort einmal wöchentlich Containerzüge.

Wilhelmshaven/Dortmund. Der Terminalbetreiber Eurogate hat sein Angebot an Bahnverbindungen von Wilhelmshaven in die Rhein-Ruhr-Region ausgebaut. Ab sofort verkehren einmal wöchentlich Containerzüge zwischen dem Eurogate-Container-Terminal am JadeWeserPort Wilhelmshaven und dem Container-Terminal Dort­mund, berichtete am Freitag das Umschlagunternehmen. Die Züge fahren jeweils mittwochs, 5.00 Uhr, ab Dortmund und Donnerstag, 02.30 Uhr, ab Wilhelmshaven.  Sie haben eine Ladekapazität von je 100 Standardcontainern

Die Rhein-Ruhr-Region zählt aus Sicht von Eurogate zu den bedeutendsten Wirtschaftszentren Deutschlands mit einem hohen Außenhandelsanteil. Neben Anbindungen an das europaweite Bahnnetz ist der Dortmunder Hafen über das Kanalnetz auch mit allen wichtigen deutschen und europäischen Binnenhäfen verbun­den. Bereits im April hatte duisport eine wöchentliche Verbin­dung zwischen Wilhelmshaven und dem Duisburger Hafen eingerichtet.

Seit April 2017 wurde das Bahnangebot des Containerhafens Wilhelmshaven massiv ausgebaut. Mittlerweile werden am Rail Terminal Wilhelmshaven wöchentlich bis zu 25 Containerzüge abgefertigt. Der Container-Terminal Dortmund betreibt zwei Terminals für den kombinierten Ladungsverkehr in Dortmund. Die Anlage wurde erst Anfang 2016 in Betrieb genommen und verfügt über vier Gleise mit einer Länge von je 724 Metern. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Hafen Wilhelmshaven, Eurogate


WEITERLESEN: