zurück zum thema
Belgien Autobahn

Für Lkw bis zu 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht fallen die Tarife in Flandern für alle Schadstoffklassen um 0,032 Euro

©Dursun Aydemir/AA/picture-alliance

Neue Tarife für Lkw-Maut in Belgien

Für fast alle Lkw-Klassen werden die Mautgebühren in den belgischen Regionen Flandern und Brüssel ab Juli teurer. Nur eine Ausnahme gibt es.

Brüssel. Die belgischen Regionen Flandern und Brüssel ändern zum 1. Juli ihre Tarife für die kilometerabhängige Lkw-Maut. Dabei erhöhen sich die Mauttarife für fast alle Lkw-Klassen in beiden Regionen um meist 0,001 oder 0,002 Euro pro Kilometer. Für Lkw bis zu 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht dagegen fallen die Tarife in Flandern für alle Schadstoffklassen um 0,032 Euro. In der südbelgischen Region Wallonie bleiben die Tarife unverändert.

Grund für die Tarifänderung ist die inflationsbedingte Anpassung der Maut an den so genannten Index. Zusätzlich hatte die flämische Regionalregierung bereits Ende vergangenen Jahres beschlossen, die Infrastrukturgebühr für die Nutzung des flämischen Verkehrsnetzes zu ändern. Darauf ist die fallende Maut für die leichten Lkw zwischen 3,5 und 12 Tonnen in Flandern zurückzuführen.

Anteil leichterer Lkw in flämischer Region zurückgegangen

„Die leichteren Fahrzeuge zahlen ab dem 1. Juli eine niedrigere Abgabe“, führt das flämische Verkehrsministerium auf VR-Anfrage aus. Die Vergünstigung werde „durch die Beobachtung gestützt, dass die Kategorie der schwersten Lastkraftwagen in den letzten Jahren ihren Anteil an der Gesamtnutzung der besteuerten Straßeninfrastruktur in der flämischen Region erhöht hat.“ Gleichzeitig sei der relative Anteil leichterer Lastkraftwagen an der Gesamtnutzung der Infrastruktur in der flämischen Region zurückgegangen.

Deshalb werde für diese Kategorie die Infrastrukturabgabe gesenkt, für schwere Lkw dagegen erhöht. Denn: „Genau diese Fahrzeuge tragen am meisten zur Beschädigung oder zum Verschleiß unserer Straßeninfrastruktur bei“, so das flämische Verkehrsministerium.

Die neuen, ab 1. Juli geltenden Tarife werden von den für Belgien benötigten OBU (On Board Units) automatisch übernommen, teilt die belgische Mautaufsichtsvereinigung Viapass mit. Bei „bestimmten Dienstleistern“ könne das Update dabei bis zu drei Minuten dauern, bevor das Kontrolllicht auf Grün schaltet und die Fahrt fortgesetzt werden kann, ergänzt Viapass. (kw)

Die neuen Tarife können hier eingesehen werden. 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special NIEDERLANDE, BELGIEN UND LUXEMBURG – TRANSPORT, SPEDITION & LOGISTIK.

1000px 588px

Niederlande, Belgien und Luxemburg – Transport, Spedition & Logistik, Lkw-Maut in Europa


WEITERLESEN: