Geodis E-Commerce

Mit der neuen Plattform „e-Logistics“ soll Kunden das gleiche Einkaufserlebnis im Internet wie im Geschäft vermittelt werden

©Geodis

Neue Plattform von Geodis soll Firmen im E-Commerce-Geschäft unterstützen

Die SNCF-Gütertransporttochter sieht aufgrund der Corona-Krise einen deutlichen Anstieg im Online-Handel. Das ist jedoch nicht der einzige Grund, weshalb das Unternehmen künftig Markenhersteller- und händler im digitalen Geschäft unterstützen will.

Levallois-Perret. Als Reaktion auf das in der Corona-Krise wachsende E-Commerce-Geschäft bietet Geodis, die Frachtsparte der französischen Staatsbahn SNCF, Markenherstellern und -händlern neue End-to-End-Logistiklösungen an. Die Plattform „e-Logistics“ kann in Echtzeit weltweit einen Überblick aller verfügbaren Warenbestände im Geschäft, im Lager oder im Transit ermöglichen, heißt es in einer dazu veröffentlichten Pressemitteilung des Unternehmens. Damit soll Kunden das gleiche Einkaufserlebnis im Internet wie im Geschäft vermittelt werden. Geodis will dabei auch auf sein weltweites Netzwerk von E-Commerce-Lagern und Transport Services setzen.

Als Grund für das neue Angebot nennt das Unternehmen neben dem gestiegenen Online-Handel, dass viele Marken immer noch Probleme damit hätten, ein profitables Wachstum im E-Commerce-Geschäft zu erzielen und gleichzeitig ein personalisiertes Kundenerlebnis zu bieten. Hierbei möchte das Unternehmen laut eigener Aussage unterstützen. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special TRENDS & INNOVATIONEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK.

1000px 588px

Trends & Innovationen in Transport und Logistik, Geodis Logistics


WEITERLESEN: