zurück zum thema
Sprinter Türsystem

Soll bei der Paketzustellung Zeit sparen und für mehr Sicherheit sorgen: das Schiebetürsystem „Speed Delivery Door“

©Mercedes-Benz

Neue Motoren und neues Schiebetürsystem für den Sprinter

Mercedes-Benz spendiert seinem Universal-Transporter Sprinter ein umfassendes Technikupdate – und ein innovatives Schiebetürsystem.

Stuttgart. Mercedes-Benz startet im September in den Verkauf seiner neuen Sprinter-Transporter, die künftig von dem aus dem Pkw-Portfolio bekannten 2,0-Liter-Dieselmotor OM 654 angetrieben werden. Ebenfalls aus dem Pkw-Programm übernimmt der Sprinter dann in allen Varianten das 9G-Tronic-Automatikgetriebe, ergänzend zum 6-Gang-Schaltgetriebe.

Automatische, sensorgesteuerte Doppelschwingtür

Besonders für Kunden aus der KEP-Branche interessant sein dürfte das Schiebetürsystem „Speed Delivery Door“, das Mercedes-Benz ab Werk für seine Sprinter anbietet. Hierbei handelt es sich um eine automatische, sensorgesteuerte Doppelschwingtür auf der Beifahrerseite, die auf Wunsch die seitliche Schiebetüre zum Laderaum ersetzt. Der Clou: Eine Lichtschranke erkennt den Fahrer, sobald dieser vom Fahrersitz aus den Laderaum betritt. Die Speed Delivery Door wird daraufhin automatisch entriegelt und geöffnet. Das soll Zeit sparen und den Fahrer entlasten. Eine automatische Verriegelung lässt sich als zusätzliche Option mitbestellen. Von innen ist die „Speed Delivery Door“ durchsichtig. Das Kollisionsrisiko mit Passanten, insbesondere Radfahrern, könne dadurch reduziert werden, betont der Hersteller. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KEP – KURIER-, EXPRESS-, PAKETDIENSTE.

1000px 588px

KEP – Kurier-, Express-, Paketdienste, Pick-up & Transporter bis 3,5 t, Daimler Trucks & Services


WEITERLESEN: